Handy-TV

Zattoo bringt Update für Android-Geräte heraus

Neue Version läuft in ersten Tests deutlich stabiler
AAA

Anfang des Jahres hatte der WebTV-Anbieter Zattoo die lange erwartete App für das mobile Betriebssystem herausgebracht. Doch schon kurz nach der Veröffentlichung machte sich bei vielen Nutzern Ernüchterung breit. Die Streams, die per WLAN auf das Handy kamen, liefen instabil, das Bild ist oftmals in eine Art Slowmotion-Modus gesprungen während der Ton norma l weiterlief. Kurzum: Für viele Android-Nutzer war das Fernseh-Erlebenis auf dem Handy keines. Auch einige schnell nachgeschobene Updates brachten hier keine Besserungen auf vielen, vor allem schon etwas älteren Handys. Nun aber hat Zattoo ein Update in den Play Store von Google gestellt, das diese Probleme nicht mehr zu kennen scheint, wie erste Tests der teltarif.de-Redaktion gezeigt haben.

Zattoo hat die Android-App verbessertZattoo hat die Android-App verbessert Zwar ist das Bild immer noch nicht vergleichbar mit wirklich guten TV-Bildern auf dem Handy, wie sie etwa die Mediathek des ZDF liefern kann, doch stellt der aktuelle Zustand nach dem Eindruck der teltarif.de-Redaktion eine deutliche Verbesserung des bisherigen Zustandes da. Das Bild ist an einigen Stellen unscharf und pixelig und auch die Lippensynchronität ist nicht immer gegeben, um aber im Hotel oder im Bett noch kurz die Abendnachrichten oder die Lieblingsserie zu schauen reicht es allemal aus. Einen Unterschied in der Bildqualität zwischen dem normalen Signal und den angebotenen HD-Bildern, die bei den meisten Sendern zusätzliche Kosten seitens Zattoo verursachen, konnten wir nicht ausmachen.

Nach wie vor ist Zattoo auf Android nur per WLAN nutzbar. Für die Nutzung über UMTS/HSDPA fehlen dem Anbieter die Rechte. Nutzer, die auf eine echte mobile Nutzung wert legen, können sich jedoch über ein Zweitgerät oder ein sogenanntes MiFi einen WLAN-Hotspot machen und über diesen dann auch das Zattoo-Signal im Park empfangen. Zattoo bietet nach einer kostenlosen Registrierung Zugriff auf mehr als 50 TV-Sender aus Deutschland und anderen Ländern. Dabei werden hauptsächlich die öffentlich-rechtlichen Sender übertragen. Die Sendergruppen RTL und ProSiebenSat1 fehlen.

Zattoo zählt mehr Nutzer auf Smartphone und Tablet als am PC

Wie wichtig die Entwicklung der mobilen Apps ist, zeigen Zahlen, die der Schweizer Anbieter nach der Fußball-Europameisterschaft vorgelegt hat. Demnach hat der Anbieter in Deutschland 1,1 Millionen aktiven Nutzern und der EM-Monat der stärkste Monat seit der Gründung von Zattoo. In diesem Zeitraum haben sich 330 000 neue Nutzer bei Zattoo in Deutschland registriert. Insgesamt stieg die Anzahl registrierter Nutzer in Deutschland damit auf 4,7 Millionen. Und: Erstmalig haben mehr Nutzer auf Smartphone und Tablets als auf PCs die Bilder empfangen.

Mehr zum Thema Zattoo