App

Google veröffentlicht offizielle YouTube-App für das iPhone

Anwendung derzeit allerdings nicht für das iPad optimiert
AAA

Morgen wird Apple voraussichtlich das iPhone 5 vorstellen. Mit der Markteinführung wird bereits für die kommende Woche gerechnet. Parallel dürfte der Hersteller sein neues Smartphone-, Tablet- und Multimedia-Player-Betriebssystem iOS6 für die Öffentlichkeit freigeben, nachdem eine Beta-Version für Entwickler bereits seit einigen Monaten verfügbar ist.

Bereits zur Präsentation von iOS6 stellte Apple seine eigene Karten-App vor, die Google Maps auf den Handhelds des Unternehmens mit der Einführung von iOS6 ersetzt. Die neue Karten-Anwendung, die auch einen kostenlosen Navigationsdienst bietet, ist seit der ersten Beta-Version des neuen Betriebssystems integriert und seitdem sukzessive um neue Features erweitert worden.

In einer späteren Beta-Version hat Apple auch den Google-Service YouTube aus seinem Betriebssystem für mobile Endgeräte gestrichen. Dazu teilte die Firma seinerzeit mit, der Nutzungsvertrag mit Google sei ausgelaufen. Nutzer hätten die Möglichkeit, das Video-Portal über den Safari-Browser weiter zu nutzen. Außerdem plane Google eine eigene App für YouTube.

YouTube-App zuerst in den USA verfügbar

YouTube-App für das iPhoneYouTube-App für das iPhone Die offizielle YouTube-App ist jetzt im Vorfeld des iOS6-Starts veröffentlicht worden. Sie kann kostenlos auf das iPhone, den iPod touch und das iPad heruntergeladen werden. Zunächst war die Anwendung nur im amerikanischen AppStore von Apple verfügbar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass die App sukzessive weltweit - und somit auch in Deutschland - verfügbar ist.

Die YouTube-App ist derzeit nur für die 3,5 Zoll großen Displays von iPhone und iPod touch optimiert, nicht jedoch für den 9,7 Zoll großen Touchscreen des iPad. Zwar lässt sich YouTube auch auf dem Tablet installieren. Allerdings wird entweder nicht der gesamte Bildschirm genutzt oder die Inhalte werden entsprechend hochskaliert und "verpixelt" dargestellt.

Channel Guide und AirPlay-Unterstützung

Im Gegensatz zur bislang fest ins iOS-Betriebssystem integrierten YouTube-Software gibt es bei der neuen App unter anderem einen Channel Guide, der den direkten Zugriff auf abonnierte Kanäle erlaubt. Dazu muss sich der Anwender in seinen YouTube- bzw. Google-Account einloggen. Zudem besteht hier ein direkter Zugriff auf Sparten wie Musik, Tiere oder Sport.

Die Inhalte von YouTube können direkt am iOS-Handheld betrachtet werden. Die App unterstützt aber auch die AirPlay-Technik. Damit lassen sich die Videos über ein Apple-TV auch auf den Fernseher streamen.

Weitere Meldungen zum Thema YouTube