Zusammenarbeit

easybell gibt Kooperation mit Yeastar bekannt

Durch die Partnerschaft sollen Yeastar-Anlagen problemlos mit den SIP-Trunks von easybell zusammenarbeiten.
AAA
Teilen (6)

Kooperation soll problemfreie Einbindung ermöglichen (Symbolbild)Kooperation soll problemfreie Einbindung ermöglichen (Symbolbild) Statt herkömmlichen Tarifen für ISDN-Telefonanlagen bietet easybell Unternehmen IP-basierte Telefonie an. Durch die Zusammenarbeit mit Yeastar sollen sich auch deren Produkte (My PBX) ohne Probleme in das Telefonnetz der Firma einklinken lassen.

Mit einer Pressemitteilung wurde die Zusammenarbeit nun öffentlich bekanntgegeben. Dazu äußert sich Jason Chan, Produktmanager von Yeastar, wie folgt; "IP-basierte Technologie ist kosteneffektiv und zukunftssicher. Die Kombination der Yeastar My PBX mit den SIP-Trunks von easybell ist der ideale technologische Grundstein für eine nachhaltige Kommunikationslösung". Ob sich die prognostizierten Vorteile für die Kunden bewahrheiten muss sich allerdings noch zeigen.

Ende von ISDN soll Interessenten zum Anbieter-Wechsel animieren

Während die Telekom ISDN bereits 2018 in den Ruhestand schicken wird, möchte Vodafone das Angebot für Geschäftskunden noch bis 2022 aufrechterhalten. easybell nutzt die Gunst der Stunde, um potenziellen Kunden mit seiner IP-Produktpalette bereits jetzt zum Umstieg zu bewegen. Dabei setzt der Anbieter auf sogenannte SIP-Trunks. Dabei handelt es sich um eine Technik, bei der mehrere einzelne Endgerät auf einem Account verwaltet werden können. Zudem ist es den Firmen mit easybell-Anschluss möglich, bestehende Leitungen weiter zu nutzen, ausgehende Anrufe jedoch über kostengünstige SIP-Ports leiten zu lassen.

Je nach Bedarf stellt der Anbieter dem Unternehmen mehr oder weniger Leitung zur Verfügung.

In weiteren Meldungen sind wir auf das ISDN-Ende bei der Deutschen Telekom und Vodafone eingegangen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema ISDN