Themenspecial Reise und Roaming xxSIM: Roamingkarte mit 0800 Rufnummer

Test: Roaming-Karte xxSIM mit kostenloser Erreichbarkeit

Roaming-SIM-Karte, die kostenlos erreichbar ist, gabs bisher nicht
AAA

Wer mit seinem Handy ins Ausland fährt, weiß längst, dass mobiles Telefonieren im Ausland, Roaming genannt, sehr teuer sein kann. Innerhalb der EU hat die EU-Kommission die Preise massiv gesenkt, was dazu geführt hat, dass Roaming in Ländern und Netzen außerhalb der EU umso teurer geworden ist. Hier können spezielle Roaming-SIM-Karten weiterhelfen.

Roaming-SIM-Karten sind oft in exotischen Ländern aufgehängt, wo es Netze mit viel Kapazität und wenig Traffic gibt, beispielsweise auf verschiedenen Inseln (Isle of Man, Jersey), die zwar in Europa liegen, aber nicht zur EU gehören, in Estland (was zur EU) gehört, mitunter auch in Belgien; eine Zeit lang war auch Liechtenstein populär (zum Beispiel United-Mobile).

Eine Roaming-SIM-Karte kann auch in Deutschland Vorteile haben, wenn - wie bei den Karten aus Estland - alle vorhandenen Netze genutzt werden können, denn in abgelegenen Gebieten wie dem Schwarzwald, dem Bayerischen Wald oder in Vorpommern wechselt die lokale Netzversorgung sehr stark.

Seit kurzem wird von dem Schweizer Unternehmen Shaston S.A. in Moutier bei Bern, das auch eine Außenstelle in Lörrach (Deutschland) unterhält, die xxSIM-Roaming-Karte via Internet angeboten. Die xxSIM-Karte basiert auf dem gleichen estnischen System, das die AirBalticCard oder Travelsim verwendet. Erkennbar ist das unter anderem am Namen des SMSC auf der xxSIM-Karte, als Vorwahl wird derzeit +372-54 verwendet, gefolgt von sechs Ziffern. Die SIM-Karte kann wahlweise als übliche Mini-SIM oder im Micro-SIM-Format bestellt werden (zum Beispiel für iPhone, iPad oder das neue Nokia Lumia 800). Sie kostet ohne Startguthaben inklusive Verpackung, Porto und Steuern 12 Euro.

Registrierung im Online-Portal erforderlich

Das Starterpaket von xxSIM kostet momentan 12 EuroDas Starterpaket von xxSIM
kostet momentan 12 Euro
Nach dem Erhalt muss die SIM-Karte im Internet registriert werden, sonst ist sie nicht funktionsfähig. Dazu ist auf xxsim.com ein Online-Konto zu eröffnen, eine Bestätigungsmail enthält einen Link, der je nach Mailprogramm herauskopiert und im Browser bestätigt werden muss.

Sobald das Konto aktiviert ist, muss man im Online-Tool unter "My Account - Add SIM" die Rufnummer der Karte eintragen, welche auf der SIM-Verpackung angegeben ist. PIN und PUK sind auf dem Trägerrahmen der Karte aufgedruckt. Die PINs sind bei allen Karten gleich. PIN1 lautet 0000 und war ab Werk ausgeschaltet, die PIN2 wäre 1111, sie wird aber nur in speziellen Sonderfällen benötigt.

Sobald das Handy ein Netz gefunden hat, trifft eine SMS mit einem vierstelligen Freischaltungscode an, der im Online-Konto zur Bestätigung eingeben werden muss. Damit wird sichergestellt, dass der Kunde die richtige Karte vorliegen hat. Danach wird man aufgefordert, die Karte mit 20 Euro aufzuladen. Die Bezahlung kann per Kreditkarte (VISA, Mastercard) oder per Paypal erfolgen.

Die Mindestaufladung von 20 Euro kann 365 Tage lang genutzt werden kann, jede Nachladung verlängert diese Frist erneut um ein Jahr, gerechnet ab dem jeweiligen Datum der letzten Aufladung. Als Aufladebeträge sind auch 50, 100 oder 200 Euro möglich. Erst nach einer Aufladung ist die Karte für ankommende oder abgehende Gespräche nutzbar.

Auf der folgenden Seite lesen Sie, wie bei xxSIM das Empfangen kostenfreier Anrufe im Ausland funktioniert und was der SMS-Versand kostet.

1 2 3 vorletzte