Beats

30 Millionen Songs: Microsoft startet neuen Xbox-Music-Dienst

Musik für Xbox 360, Windows 8, Windows Phone 8 & Windows RT
Von mit Material von dpa
AAA

Erste Eindrücke von Xbox MusicErste Eindrücke von Xbox Music Microsoft bringt einen neuen Musik-Dienst an den Start, der künftig auch fester Bestandteil des neuen Betriebssystems Windows 8 werden soll. Ab morgen werde das Angebot, das die Nutzung digitaler Musik über verschiedene Geräte hinweg deutlich vereinfachen soll, zunächst für die Spielekonsole Xbox 360 verfügbar sein, kündigte das Unternehmen an. Xbox Music greift demnach auf rund 30 Millionen Titel zu. Die Songs können gekauft, im Abo bezogen oder kostenlos im werbefinanzierten Streaming gehört werden. Mit den angekündigten 30 Millionen Songs bietet Microsoft beinahe doppelt so viele Titel an wie Spotify, simfy & Co.

Das Angebot soll die Nutzung und Verwaltung digitaler Musik über verschiedene Plattformen wie PC, Tablet, Smartphone oder Konsole vereinfachen. "Wir reißen die Mauern ein, die das Musikhören heute zersplittert", sagte Microsoft-Manager Don Mattrick. Über die Cloud soll der eigene Titelkatalog nahtlos verwaltet werden können. Die Musik will Microsoft mit zusätzlichem Material wie Bildern und Biografien der Künstler anreichern.

Mit dem kostenlosen Angebot, das sich über Werbung finanziert, dürfte Microsoft vor allem auch Streaming-Anbietern wie Spotify herausfordern. Das werbefinanzierte Streaming startet für Windows 8 und Tablets mit Windows RT am 26. Oktober zunächst in 15 Ländern. Der Xbox Music Pass soll ab Morgen zunächst für die Xbox 360 verfügbar sein, Ende Oktober dann zunächst in 22 Ländern für alle Windows-8-Plattformen inklusive Smartphones mit dem ebenfalls dann verfügbaren Windows Phone 8. Auf "weiteren Plattformen", wie es in der Pressemitteilung heißt, soll der Dienst dann im kommenden Jahr zur Verfügung stehen. Gemeint ist damit wohl unter anderem Android und iOS.

Kostenloses Streaming wird nicht unlimitiert sein

Nutzern von Smartphones mit Windows Phone 7 dürfte dagegen weiterhin nur Microsofts Musik-Dienst Zune zur Verfügung stehen, den das Unternehmen bislang nicht zu dem erhofften Erfolg führen konnte.

Unklar ist noch, ob unter den 22 Ländern auch Deutschland sein wird. Da Deutschland für Micosoft jedoch ein wichtiger Markt ist, gilt ein Start hierzulange als wahrscheinlich. Nicht bekannt sind auch die Konditionen von Xbox Music. Zu vermuten ist jedoch, dass er sich nahtlos in das Preisgefüge der Mitbewerber einreiht, was etwa 10 Dollar bzw. Euro bedeuten würde. Nur eine Information ist bislang bekannt: Unlimitiert ist das kostenlose Streaming nicht. Nach sechs Monaten wird der kostenlose Zugriff auf 10 Stunden pro Monat eingeschränkt. Das geht aus einer bereits geschalteten Webseite hervor.

Mehr zum Thema Musik-Streaming