DVB-X-Receiver

Hybrid-Box: Kabel, Satellit, DVB-T und Internet in einem

WISI stellt DVB-Internet-Receiver mit QWERTZ-Fernbedienung vor
Von der Anga Cable in Köln berichtet
AAA

teltarif.de vom Browser der Wisi-Box angezeigt.teltarif.de vom Browser der Wisi-Box angezeigt. Kabel-Empfang, Satelliten-Empfang, DVB-T und Internet in einer Box - das will der deutsche Hersteller Wisi in Kürze mit seinem neuen Multifunktionsreceiver WISI OR 188 anbieten. Der Receiver, den das Unternehmen auf der Anga Cable in Köln vorstellte, kann alle in Deutschland üblichen Empfangswege (außer IPTV) umsetzen und beinhaltet parallel einen Internetbrowser sowie Zugriff auf über 200 Apps mit verschiedensten Inhalten. Der Empfang verschlüsselter TV-Programme ist mit einer entsprechenden Smartcard durch einen eingebauten CI+-Steckplatz und einem entsprechenden Modul möglich. Zudem ist der bereit zur Aufnahme von Programmen auf einer externen Festplatte über einen USB-2.0-Anschluss mit einer Funktion für zeitversetztes Fernsehen.

Internetbrowser auf Fernsehern halten den Nutzer normalerweise von der Bedienung ab, weil die Eingabe über die Fernbedienung und den virtuellen Tastaturen eher rudimentär denn nutzerfreundlich ist. WISI hat sich hier etwas einfallen lassen: Auf der Rückseite der normalen Fernbedienung findet der Nutzer eine vollwertige QWERTZ-Tastatur, die die Texteingabe von URLs oder auch anderen Elementen deutlich attraktiver macht.

Apps ermöglichen vielfältige interaktive Nutzungen

Die Apps ermöglichen es, ähnlich wie beispielsweise bei Geräten wie dem VideoWeb, multimediale HbbTV-Mehrwertdienste zu nutzen. So können die Nutzer am Fernseher News lesen, Wetterinfos abrufen, auf Mediatheken zugreifen und Kontakte in Social Networks pflegen. Sogar das Bestellen von Pizza beim Lieferdienst ist über den Fernseher möglich.

Die Fernbedienung der Wisi-Box.Die Fernbedienung der Wisi-Box. Im Hintergrund ist die Box zu sehen. Angeschlossen wird das Gerät an Internet per Netzwerkkabel. Optional, so der Hersteller gegenüber teltarif.de, soll es aber auch einen WLAN-Adapter geben, mit dem über USB der WLAN-Zugriff ermöglicht werden soll. So ist das Gerät dann auch nomadisch einsetzbar. Wer will, kann es von der Stadtwohnung mitnehmen ins Ferienhaus, zu den Nachbarn oder ins Wohnmobil. Da es alle drei Empfangswege unterstützt, lässt es sich überall gleichermaßen betreiben. Das Gerät soll Ende Juli für unverbindliche 279 Euro in den Handel kommen.

Mehr zum Thema Anga Com