Geknackt

Mehr als zwei Milliarden Downloads im Windows Phone Store

Neues Windows-Phone-Update in der Entwicklung
AAA

Die Grafik zeigt die Anzahl der Downloads und die Verfügbarkeit in den LändernGrafik zum Appstore von Windows Phone Ein Kritikpunkt bei Windows Phone ist vor allem, dass es an Applikationen fehlt. Vor Kurzem hat Microsofts mobiles Betriebssystem aber dennoch eine wichtige Marke geknackt. Insgesamt gab es mittlerweile zwei Milliarden Downloads im Appstore des Systems von Microsoft. Dieser Punkt wurde innerhalb von etwa sechs Monaten nach Erreichen der ersten Milliarde Downloads erreicht. Das ist ein Fünftel der Zeit, die benötigt wurde, um die erste Schwelle zu erreichen.

Um weitere Entwickler für sein mobiles Betriebssystem zu begeistern beziehungsweise anzulernen, bietet Microsoft nun über das Windows-Phone-App-Studio eine einfache Möglichkeit, simple Applikationen anzulegen. Aber auch professionelle Entwickler können das neue Feature nutzen, um ein Konzept der neuen App anzulegen. Es handelt sich bei dem Studio um eine Webapplikation, mit deren Hilfe die Elemente einer App einfach zusammengestellt werden können.

Ist die eigene App fertig, kann sie durch das Fotografieren eines QR-Codes auf das entsprechende Telefon herunter geladen werden. Wer die App um komplizierte Funktionen erweitern will, der kann den Quellcode zur weiteren Bearbeitung auf seinem Computer speichern. Im Moment ist das Studio noch in der Beta-Phase. Später soll es um die Möglichkeit erweitert werden, Applikationen direkt im Windows Phone Store zu veröffentlichen. Microsoft selbst rät aber dazu, die App erst auf das eigene Smartphone zu installieren und zu testen, bevor sie veröffentlicht wird.

Neues Windows-Phone-Update in der Entwicklung

Wie der amerikanische Tech-Blog The Verge erfahren hat, ist eine neue Aktualisierung für Windows Phone in der Entwicklung. Sie richtet sich zwar an neue Geräte, wird aber auch auf anderen Windows-Phone-Smartphones zur Verfügung stehen. Gerade das Rotation-Lock-Feature, welches mit dem Update ausgeliefert werden soll, ist schon länger im Gespräch ist. Das dürfte auch in sofern wichtig sein, als dass es Gerüchte gibt, dass bald Windows-Phone-Geräte auf den Markt kommen, deren Bildschirmdiagonale im Bereich zwischen fünf und sechs Zoll liegen soll. Außerdem unterstützt Windows Phone dann auch eine Bildschirm-Auflösung von 1080p und einen neuen SoC-Typ.

Des Weiteren soll es Änderungen an den Live-Kacheln geben. Es soll mit dem Update möglich werden, dass drei mittelgroße Kacheln nebeneinander platziert werden können. Ein noch nicht näher spezifizierter Drive-Modus soll die Nutzung des Smartphones im Auto ermöglichen und beispielsweise automatische SMS-Antworten versenden können. Zudem arbeitet Microsoft an einer Synchronisation von SMS mit dem PC beziehungsweise dem Internet. Smartphone-Besitzer sollen so die Nachrichten lesen können, ohne extra auf das Smartphone blicken zu müssen.

Mehr zum Thema Windows Phone