Leak

Windows Phone 8 bringt bessere Hardware und neuen Kernel

Internas zwischen Microsoft und Nokia aufgetaucht
AAA

In einem Video, das für den internen Gebrauch beim Hardware-Partner Nokia bestimmt war, sind offenbar weitere Details zu Windows Phone 8 aufgetaucht. Das Video, welches dem US-Magazin PocketNow vorliegen soll, spricht Joe Belfiore, Manager bei Microsoft, über die wichtigen Änderungen in der neuen Version des eigenen Handy-Betriebssystems. Dabei wird deutlich, dass Microsoft vor allem auf der Hardware-Seite kräftig nachlegen, um den von den reinen technischen Daten her überlegenen Android-Handys und dem Apple iPhone begennen zu können. So werden mit Windows Phone 8, das den Beinamen Apollo trägt, Smartphone mit Mehrkern-Prozessoren und höher auflösenden Displays möglich. Insgesamt vier verschiedene Auflösungen werden dem Bericht zufolge möglich sein, genaue Zahlen fehlen noch. Das spricht dafür, dass es in Zukunft auch eine Windows-Phone-Schiene mit günstigeren Einsteiger-Modellen geben wird.

Windows Phone 8 mit neuen FeaturesWindows Phone 8 mit neuen Features In Sachen Software wird Windows Phone 8 näher an das ebenfalls im Sommer erwartete Computer-Betriebssystem Windows 8 herangeführt, PC und Handy nutzen nun den selben Kernel. Auch in Sachen Sicherheit, Netzwerkunterstützung sowie bei Grafik- und Video-Technologien rücken die beiden neuen Systeme zusammen. Der neue Internet Explorer 10, erweiterte Kamera-Funktionen und NFC-Unterstützung dürfen die Windows-Phone-8-Nutzer ebenfalls erwarten. Über ein "DataSmart" genanntes Features soll sich das Windows Phone künftig automatisch in verfügbare WLAN-Netze einwählen, um die Mobilfunk-Übertragungen klein zu halten. Die bei PocketNow geäußerte Vermutung, Microsoft werde von der Synchronisation mit Zune wieder auf das früher genutzte Active Sync umstellen, klingt allerdings wenig schlüssig.

Bestehende Apps laufen auch unter Windows Phone 8

Das vor einigen Tagen auf Twitter von Branchenkenner Eldar Murtazin verbreitete Gerücht, Windows Phone 8 werde für frühere Versionen des Betriebssystems entwickelte Apps nicht mehr unterstützen, wurde mittlerweile von Microsoft dementiert. Wie Brandon Watson, bei Microsoft für die Apps und Entwickler bei Windows Phone zuständig, hat die Aussage von Murtazin ebenfalls auf Twitter ins Reich der Fabel verschoben. Windows Phone werde natürlich auch in der kommenden Version die derzeit lauffähigen Apps unterstützen, so Watson. Murtazin stütze sein Gerücht auf die Tatsache, dass die neue Windows-Phone-Version ein anderen Kernel verwende als die bisherige Software. Nüchtern betrachtet wäre die von Murtazin vermutete Nicht-Unterstützung für bestehende Apps allerdings wohl auch der Todesstoß für Windows Phone, so dass Microsoft hier keine andere Wahl haben wird, als die bis dato über 60 000 Apps weiter zu pflegen.

Handys mit Windows Phone

Mehr zum Thema Windows Phone