WP 7 auf günstigen Handys

Microsoft öffnet Windows Phone für günstige Smartphones

Zwei Gigabyte Flash-Speicher sollen ab sofort ausreichend sein
AAA

Der japanische Blog nanapho.jp will von Microsoft erfahren haben, dass die Hardware-Anforderungen für Windows Phone 7 gesenkt werden. In Zukunft sollen 2 GB Flash-Speicher für den Betrieb des Systems auf günstigen Einsteiger-Smartphones ausreichend sein.

Windows Phone 7 bald auch auf Smartphones mit geringeren HardwareanforderungenWindows Phone 7 bald auch auf Smartphones mit geringeren Hardwareanforderungen Als der chinesische Hersteller ZTE sein Billg-Smartphone ZTE Tania der Öffentlichkeit vorstellte, staunte man über den kleinen Flash-Speicher von nur vier Gigabyte. Denn die bisherigen Spezifikationen von Microsoft für Windows Phone 7 schrieben eine Mindestgröße von acht Gigabyte vor. Auf der Microsoft Conference 2011 in Shinagawa, Japan, will der Blog nanapho.jp nun von Microsoft noch geringere Hardwareanforderungen für Windows-Phones erfahren haben. Zwei Gigabyte Flash-Speicher sind ab jetzt genug. Zu eventuell neuen Mindestanforderungen an den Prozessor und den Arbeitsspeicher macht der Blog allerdings keine Angaben - hier bleibt es wohl bei einem Gigahertz für die CPU und 256 MB RAM.

3-Megapixel-Kamera jetzt auch mit Windows Phone

Eine weitere Absenkung der Mindestanforderungen findet bei der integrierten Digitalkamera statt. War bisher eine Auflösung von 5 Megapixel vorgeschrieben, arbeitet Windows Phone 7 nun auch mit Telefonen zusammen, die nur über eine 3-Megapixel-Kamera verfügen. Dies kommt insbesondere den asiatischen Herstellern von günstigen Einsteiger-Smartphones zu Gute; Microsoft erhofft sich für Windows Phone 7 dadurch wohl bessere Marktchancen auf den Smartphone-Märkten der Schwellenländer. Anscheinend hat Microsoft die Gefahr erkannt, dass günstig produzierte Smartphones für einkommensschwache Bevölkerungsschichten aufgrund der hohen Hardwareanforderungen des Microsoft-Systems überwiegend mit Googles mobilem Betriebssystem Android ausgeliefert werden könnten. Nach wie vor müssen für Windows Phone 7 allerdings ein Kompass, ein GPS-Empfänger sowie ein Beschleunigungs- und Lagesensor verbaut sein. Auch der kapazitive Multi-Touchscreen bleibt weiterhin Pflicht. Bei den Anschlüssen bilden MicroUSB und der 3,5-Milimeter Klinkenanschluss immer noch die Mindestausstattung.

Das unter dem Codenamen Mango bekannte Update von Windows Phone 7 wird mittlerweile in Deutschland verteilt und steht bis spätestens Ende Oktober für alle Windows-Phone-Geräte zum kostenlosen Download bereit. Der Anwender erhält eine Benachrichtigung auf seinem Telefon, wenn das neue Update verfügbar ist.

Mehr zum Thema Windows Phone