Virenscan

Windows 8 mit einigen Virenscannern inkompatibel

Blauer Bildschirm bei Avira Antivir, Programmfehler bei Avast
AAA

Avira Antivir mit Windows 8 nicht kompatibelAvira Antivir mit Windows 8 nicht kompatibel Seit Ende Oktober ist Windows 8 Pro verfügbar. Zahlreiche Nutzer früherer Versionen des Microsoft-Betriebssystems haben bereits ihr System auf die neue Software aktualisiert. Dabei treten unter anderem Probleme in Verbindung mit verschiedenen Virenscannern auf. Bereits vor einigen Tagen gab es Hinweise, nach denen die Antivir-Produkte von Avira derzeit nicht mit Windows 8 kompatibel sind.

Wer Avira Antivir auf ein neues System mit Windows 8 installieren möchte, erhält zu Beginn des Prozesses einen Hinweis darauf, dass es bekannte Kompatibilitätsprobleme gibt. In diesem Fall ist es einfach, zu reagieren: Man wählt einfach einen anderen Virenschutz, beispielsweise Windows Defender, die ohnehin fest im Betriebssystem verankerte Software.

Kunden, die allerdings von Windows 7 auf Windows 8 aktualisiert haben, ohne Avira Antivir zuvor vom System zu entfernen, beklagen ein instabiles Betriebssystem. Auch hier hilft nur, Antivir zu entfernen, wobei das teilweise nur im abgesicherten Modus funktioniert. Der Hersteller des Virenschutz-Programms arbeitet nach eigenen Angaben gemeinsam mit Microsoft daran, Antivir für Windows 8 fit zu machen. Ein entsprechendes Update soll aber erst im neuen Jahr erscheinen.

Avast blockiert bestimmte Apps

Avast lässt sich in Verbindung mit Windows 8 nutzen - allerdings zeigen sich im praktischen Betrieb Probleme, die man im ersten Moment nicht auf die Anti-Viren-Software schieben würde. So versagten auf mehreren Test-Rechnern der teltarif.de-Redaktion einige Apps auf der neuen Windows-8-Benutzeroberfläche ihren Dienst, während es auf dem klassischen Desktop keine Einschränkungen gab.

Betroffen ist unter anderem der Windows-8-Client des Instant Messengers ICQ, der kostenlos im Windows Store erhältlich ist. Die Anwendung lässt sich zwar installieren, es ist aber keine Anmeldung am Dienst möglich. Die kostenlose Webradio-App von Tunein Radio kann ebenfalls installiert sehen. Innerhalb der Anwendung ist es auch möglich, die gewünschten Programme auszuwählen. Wiedergegeben werden die Radio-Streams aber nicht. Stattdessen wird ein "Streamfehler" angezeigt.

Nach der Deinstallation von Avast konnten beide Applikationen ohne Probleme genutzt werden. Ein Update auf die neueste Avast-Version brachte keine Besserung. Wann eine weitere Software-Aktualisierung zu erwarten ist, ist nicht bekannt, so dass auch hier derzeit nur das Ausweichen auf einen anderen Virenschutz bleibt.

Weitere Meldungen zu Windows 8