Messaging

Windows Live, Skype, ICQ: Messaging mit Windows 8

Bericht: Windows Live Messenger verliert Eigenständigkeit
AAA

Offizielle Skype-App für Windows 8Offizielle Skype-App für Windows 8 Seit etwas mehr als einer Woche ist das neue Betriebssystem Windows 8 Pro auf dem Markt. Dabei hat Microsoft auch seinen Windows Live Messenger sowie den Facebook Chat direkt ins Betriebssystem integriert. Die Umsetzung erfolgte ähnlich wie zuvor schon beim Windows Phone: Ist man einmal mit seinen Daten bei beiden Diensten angemeldet, so sind diese in der Live-Kachel mit der Bezeichnung "Nachrichten" zu finden.

Der Nutzer ist standardmäßig immer online, kann die Verbindung zum Dienst aber auf Wunsch auch trennen. Dazu muss mit der rechten Maustaste auf das Display geklickt werden. Über den Menüpunkt "Status" lässt sich die Verbindung abschalten. Alternativ ist es auch möglich, für Chat-Kontakte unsichtbar online zu gehen.

Neuigkeiten aus Twitter und Facebook gibt es darüber hinaus - ebenfalls nach Vorbild von Windows Phone - im Kontakte-Hub. Eigenständige Apps dieser beiden sozialen Netzwerke sind dagegen bislang nicht verfügbar. Während der klassische PC-Nutzer auch den Browser verwenden kann, wäre für die Verwendung am Tablet eine native Anwendung praktikabler.

Windows Live Messenger soll bei Skype integriert werden

Den bisherigen nativen Windows Live Messenger, den man von früheren Windows-Systemen kannte, gibt es bei Windows 8 offiziell nicht mehr. Nachinstallieren lässt er sich für die Verwendung auf dem klassischen Desktop natürlich noch. Glaubt man jedoch einem Bericht des Onlinemagazins The Verge, dann sind die Tage des Windows Live Messengers ohnehin gezählt. So soll der Service dem Bericht zufolge künftig in Skype integriert werden.

Obwohl Microsoft Skype schon im vergangenen Jahr übernommen hat, wurde der Messaging- und Internet-Telefonie-Dienst noch nicht direkt ins Windows-8-Betriebssystem integriert. Eine Skype-App ist aber im Windows Store erhältlich. Sie kann kostenlos nachinstalliert werden.

In der Skype-Anwendung für Windows 8 ist es bereits jetzt möglich, sich mit seinen Microsoft-Kontodaten anstelle der bisherigen Skype-Kennung anzumelden. Man sieht allerdings derzeit noch keine Kontakte aus dem Windows Live Messenger.

IM+ kostenlos im Windows Store

Als erster Multi-Messenger-Anbieter hat Shape mit seinem auch von diversen Smartphone-Plattformen bekannten IM+ auf den Start von Windows 8 reagiert. IM+ ist kostenlos im Windows Store erhältlich und bietet die Unterstützung für zahlreiche Instant-Messaging-Plattformen.

Unter anderem können mit IM+ für Windows 8 der Facebook Chat und der Windows Live Messenger, Google Talk und der AOL Instant Messenger, ICQ, Skype und Yahoo, aber auch kleinere und "exotische" Plattformen wie MeinVZ, Gadu-Gadu oder VKontakte genutzt werden. Es lassen sich auch mehrere Konten für eine Messaging-Plattform parallel nutzen. Ferner ist es möglich, die Nutzung auf einige der konfigurierten Zugänge zu beschränken. Nicht zuletzt kann ein eigener Status festgelegt werden, der den Chat-Partnern angezeigt wird.

ICQ-App bot im Test keine Server-Verbindung

Als erste der großen Messaging-Plattformen hat auch ICQ eine eigene App für Windows 8 bereitgestellt. Diese kann kostenlos aus dem Windows Store heruntergeladen werden. Allerdings hatten wir mit dieser Anwendungen im kurzen Test keine guten Erfahrungen gemacht. Je nach verwendetem Rechner konnte keine Verbindung zum ICQ-Server hergestellt werden, so dass die App schlicht nutzlos war. Hier ist mit einer baldigen Nachbesserung zu rechnen.

Interessant sind die neuen Messaging-Anwendungen vor allem für Nutzer, die insbesondere die neue Benutzeroberfläche von Windows 8 anstelle des klassischen Desktops nutzen möchten. Auf dem klassischen Desktop lassen sich auch alle von früheren Windows-Versionen bekannten Messenger installieren. Wichtig sind die neuen Apps vor allem für Nutzer eines Tablets, das mit Windows RT läuft. Hier ist die Installation älterer Programme nämlich gar nicht erst möglich.

Weitere Meldungen zu Windows 8