Lizenz

Produktkey von Windows 8 kann einfach ausgelesen werden

Neue Geräte haben keinen Lizenz-Aufkleber mehr auf dem Gehäuse
AAA

Produktkey von Windows 8 kann einfach ausgelesen werdenProduktkey von Windows 8 kann einfach ausgelesen werden Käufer eines Windows-8-Computers wundern sich momentan, dass neue Rechner keinen Lizenzaufkleber mehr haben. Die Erklärung ist einfach: Microsoft hat die Lizenz im BIOS gespeichert und gibt sogar eine Anleitung zum Auslesen.

"Microsoft COA" war der Name des bisherigen Lizenzaufklebers auf dem PC- oder Notebook-Gehäuse, der wie ein Wasserzeichen aussah. Wer diese Lizenz früher getrennt vom Rechner nutzen oder verkaufen wollte, musste in der Regel den Aufkleber mit einer Heißluftpistole vorsichtig ablösen und diesen zusammen mit der originalen Recovery- oder Servicebuilder-DVD an den Käufer aushändigen. Mit der neuen Regelung wird dies schwieriger.

Microsoft empfiehlt Tools zum Auslesen der Lizenz

Bisher war es schon möglich, den Produktkey direkt aus dem Betriebssystem auf der Festplatte mit Tools wie Keyfinder auszulesen. In einem offiziellen Supportforum verlinkt nun Microsoft selbst auf vier solcher Tools, die von manchen Antivirusprogrammen immer noch als "Schädling" eingestuft werden.

Dort ist auch zu lesen, dass Microsoft mit Windows 8 eine Neuinstallation des Betriebssystems bequemer gestalten wollte als bisher. Deswegen ist der Produktkey nun auch im BIOS gespeichert. Damit ist es möglich, Windows 8 aus dem System heraus beziehungsweise von einer Recovery-Partition neu zu installieren, ohne den Produktkey manuell eingeben zu müssen. Die Installationsroutine holt sich den Key einfach selbst aus dem BIOS. Den kompletten Vorgang erläutert Microsoft ebenfalls in diesem Foreneintrag.

In einem Fall muss allerdings der Produktkey nach wie vor manuell eingeben werden und zwar dann, wenn sich der Anwender ein Installationsmedium auf DVD angelegt hat und nun von diesem installiert. Auch wer einen Windows-8-Datenträger neu kauft, um das System auf einem alten Rechner zu installieren, muss den Key manuell eingeben - er liegt dann wie bisher auf einem Zettel bei. Eine Neuinstallation kann auch auf einem neu erworbenen Rechner beispielsweise dann sinnvoll sein, wenn dieser über Gebühr mit Werbesoftware, zeitlich begrenzten Trials und Tools des Hardware-Herstellers überladen ist.

Mehr zum Thema Windows 8