Alles anders

Windows 8: Microsoft macht Metro-Oberfläche zur Pflicht

Boot zum altbekannten Desktop wird nicht möglich sein
AAA

Windows 8: Neue Oberfläche wird StandardWindows 8: Neue Oberfläche wird Standard Microsoft meint es offenbar ernst mit der neuen Oberfläche in Windows 8. Der nach dem Vorbild des Handy-Betriebssystems Windows Phone entstandene Desktop, der zunächst als Metro-Oberfläche bezeichnet wurde, wird bei der finalen Version von Windows 8, die Ende Oktober auf den Markt kommt, für alle Nutzer zur Pflicht. Microsoft will einem Bericht von ZDNet zufolge im neuen Betriebssystem dafür sorgen, dass nicht über Umwege nach dem Boot des Rechners der alte Windows-Desktop angezeigt werden kann. Dieser ist zwar auch bei Windows 8 noch verfügbar, allerdings sollen die Nutzer nach dem Willen der Entwickler auf jeden Fall zuerst in der vor allem für die Touch-Bedienung optimierten Oberfläche landen.

Kernelement des neuen Windows-Desktops sind die sogenannten Live-Tiles. Diese je nach App und Einstellungen quadratischen oder rechteckigen Schaltflächen, auch Kacheln genannt, dienen nicht nur zum Start einer Anwendung, sondern stellen auch bereits selbst Informationen dar, etwa die Zahl von ungelesenen Nachrichten oder die Wettervorhersage für einen vorher eingestellten Ort. Zuletzt machte die von Microsoft so betitelte Metro-Oberfläche negative Schlagzeilen, denn US-Medienberichten zufolge verstößt der Name gegen die Rechte des Handelsriesen Metro. Wie berichtet könnte hier eine Umbenennung anstehen.

Neue Surface-Generation bereits in Arbeit

Unterdessen arbeitet Microsoft offenbar bereits an der nächsten Generation seiner eigenen Tablets der Surface-Baureihe, die zum Start von Windows 8 auf den Markt kommen sollen. Trotz der kürzlich geäußerten Kritik von Acer, man solle den Plan mit eigener Hardware besser noch einmal überdenken, um die Produzenten nicht zu verprellen, hat Microsoft nun mit einer Stellenausschreiben für einen Senior Materials Engineer, der explizit für die Entwicklung der nächsten Generation von Microsoft Surface gesucht wird, weitere Fakten geschaffen. Entdeckt wurde die Ausschreibung vom US-Magazin The Next Web. Der Konzern aus Redmond ist offenbar überzeugt von der Strategie, selbst ins Hardware-Business einzusteigen und will diese auch weiterhin fortführen. Zu den ersten Surface-Tablets hat Microsoft noch immer keine vollständigen Details oder Preise veröffentlicht.

Mehr zum Thema Tablets mit Windows 8

Mehr zum Thema Windows 8