Vorbereitung

So machen Sie Ihr Handy für Windows 10 Mobile startklar

In wenigen Tagen soll für die ersten Lumias ein Update auf Windows 10 Mobile bereitstehen. Wir zeigen, wie Sie ihr Handy mit Windows Phone 8.1 vorbereiten.
AAA
Teilen (15)

Nutzer können sich auf künftiges Update vorbereitenNutzer können sich auf künftiges Update vorbereiten Es zeichnet sich ab, dass bereits in den kommenden Tagen für erste Lumia-Smartphones mit Windows Phone 8.1 ein Update auf Windows 10 Mobile erfolgen wird. Um bei der Installation des Updates kein Risiko einzugehen, sollten Sie folgende Tipps beachten.

Bereits vor wenigen Tagen sind wir auf die Details zum bevorstehenden Update eingegangen und haben Modelle genannte, die als Erste ein Update auf das 10er-OS erhalten. Ob Ihr Handy dabei ist, können Sie in diesem Artikel nachlesen. In einem separaten Artikel haben wir zusammen­gestellt, wann die Netzbetreiber das Update bereitstellen wollen. Laut der Telekom soll das schon sehr bald geschehen. Kunden mit betreffenden Geräten dürften noch vor Monatsende in mehreren Wellen bedient werden. Welche Vorbereitungen gilt es also zu treffen?

Welche Modelle sind für das Update berechtigt?

Um ein Update auf Windows 10 Mobile zu erhalten, muss Ihr Smartphone mit Windows Phone 8.1 dafür berechtigt sein. Für eine Auswahl an Lumia-Modellen gibt es schon jetzt Zusagen. Microsofts-Plan ist allerdings, für alle Lumias das Update über kurz oder lang bereitzustellen, sofern diese mindestens über einen 8 GB großen internen Speicher verfügen.

Vorbereitung: Nur so erhalten Sie das Update zum Rollout-Beginn

Um das Update auf Windows 10 Mobile zu erhalten, muss Ihr Handy auf dem aktuellsten Stand sein. Dazu gehen Sie Einstellungen und wählen hier "Handyupdate" und den Punkt "Updates suchen" aus. Starten Sie den Aktualisierungsvorgang falls Ihnen ein Update angeboten wird. Dabei sollten Sie sich im WLAN-Netz befinden, um keinen Datentraffic des Tarifs zu verbrauchen. Bei Lumia-Handys wird übrigens als Voraussetzung das Denim-Update von Microsoft genannt.

Wichtig: Backup anfertigen

Vor dem eigentlichen Versionssprung von Windows Phone 8.1 auf Windows 10 Mobile empfiehlt es sich ein Backup anzufertigen. Wahlweise können Sie wichtige Daten und Fotos per USB-Kabel auf einen PC übertragen. Alternativ lassen sich die Dateien auch auf einer micro-SD-Karte oder in der Cloud abspeichern. Übrigens kann sich die Datensicherung auch aus einem anderen Grund lohnen. So benötigt das Update auf Windows 10 Mobile einiges an Speicherplatz und die Installation kann scheitern, wenn davon nicht ausreichend zur Verfügung steht. Nach einem umfangreichen Backup können Sie auch ohne Gefahr bestehende Dateien vom internen Speicher löschen und somit freien Platz für das bevorstehende Upgrade schaffen.

Update-Info-App gibt Auskunft

Bereits jetzt gibt es eine App namens Upgrade Advisor Beta im Store. Diese lässt sich allerdings wohl nur von einem begrenzten Nutzerkreis herunterladen. Die App soll Auskunft geben, ob das Update auch für das Gerät verfügbar ist. Laut der App-Beschreibung gibt die Anwendung zudem Infos, wie Anwender ihren Speicher aufräumen können. Ob und wann die App für die breite Öffentlichkeit erscheint, ist noch unklar.

Kann ich das Update bereits jetzt erhalten?

Für ungeduldige Naturen kann das Update bereits jetzt über einen Umweg bezogen werden, sofern der Nutzer über ein berechtigtes Gerät mit Windows Phone 8.1 verfügt. Dazu meldet sich der Anwender bei dem Insider-Programm von Microsoft an und lädt sich die Insider-App aus dem Store herunter.

Bei der Anmeldung für das Insider-Programm entstehen keine Kosten und die letzten Versionen liefen fast durchweg flüssig auf 8.1er-Handys. Dennoch lohnt es sich ein Backup zu erstellen (siehe oben), bevor ein Upgrade über die Insider-App durchgeführt wird. Weiterhin funktionieren einige Apps von Windows Phone 8.1 nicht unter Windows 10 Mobile. Hier müssen Nutzer eventuell Eingeständnisse machen.

In einem separaten Artikel geben wir weitere Details zum kommenden Update auf Windows 10 Mobile und informieren über die berechtigten Geräte zum Start des Rollouts.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile