PC-Ersatz

Windows 10 Mobile: Continuum bald für Mittelklasse-Smartphones

Künftig werden sich wohl auch günstigere Smartphones mit Windows 10 Mobile per Continuum zum PC-Ersatz umwandeln lassen. Darum dürfen Nutzer hoffen.
AAA
Teilen (9)

Anwender werden künftig wohl auch mit Mittelklasse-Handys Continuum nutzen könnenAnwender werden künftig wohl auch mit Mittelklasse-Handys Continuum nutzen können Während das Continuum-Feature zunächst den Highend-Smartphones Lumia 950 (XL) vorbehalten war, kommt die Funktion auch beim Acer Jade Primo zum Einsatz. Jetzt wurde bekannt, dass theoretisch auch weitere Modelle mit Windows 10 Mobile auf Continuum zurückgreifen können.

So hat die englischsprachige Newsseite nokiapoweruser.com entdeckt, dass der Continuum-Support nicht nur auf zwei Qualcomm-Prozessoren beschränkt ist, wie zunächst vermutet, sondern sich auch Handys mit einem Snapdragon 617 dafür eignen.

Continuum: Auch abseits von Flaggschiffgeräten nutzbar

Tabelle gibt Auskunft über Continuum-Mindestanforderungen
Tabelle gibt Auskunft über Continuum-Mindestanforderungen
Aus der aktualisierten Tabelle mit den Continuum-Mindestanforderungen lässt sich entnehmen, dass nun auch der Snapdragon 617 Prozessor als unterstützte CPU genannt wird. Auch die weiteren Anforderungen zeigen Möglichkeiten für Mittel­klassehandys auf: So müssen Geräte für den Continuum-Support 16 GB internen Speicher und mindestens 2 GB Arbeitsspeicher an Bord haben. Des Weiteren ist eine minimale Displayauflösung von 1280 mal 720 Pixel unerlässlich. USB 3.0 oder ein Micro-SD-Kartenslot sind hingegen keine zwingenden Voraussetzungen.

Grundsätzlich stimmt das Anforderungsprofil hoffnungsvoll, dass auch Handys im Preisbereich bis 400 Euro künftig von Continuum profitieren könnten. Mit dem NuAns Neo stellte der japanische Hersteller NuAns auf der CES übrigens das erste Windows-10-Mobile-Handy mit einem Snapdragon 617 vor - das 400-Dollar-Smart­phone ist allerdings vorerst nur in Japan erhältlich.

Ob Nutzer solcher Geräte dabei allerdings auf bestimmte Continuum-Funktionen verzichten müssen, wird sich nach dem Release entsprechender Mitteklasse-Handys mit Windows 10 Mobile zeigen. Gerade bei Handy mit Highend-Kameras gibt Microsoft zu bedenken, dass 2 GB RAM bei gleichzeitiger Nutzung von Continuum vermutlich nicht ausreichen dürften.

So funktioniert Continuum

Per Continuum lässt sich das Handy mit Windows 10 Mobile zu einer Art PC-Ersatz transformieren. Ist das Smartphone mit einem großen Monitor per Miracast-Streaming oder über den separat erhältlichen Display Dock verbunden, kann der Nutzer auf eine an Windows 10 angelehnte Oberfläche zurückgreifen. Wie Anwender die Funktion beim Lumia 950 verwenden können, erklären wir in diesem Artikel. In Kürze soll mit dem Jade Primo von Acer ein weiteres Modell auf den Markt kommen, welches Continuum ebenfalls an Bord hat. Allerdings muss man fairerweise dazu sagen, dass es sich dabei um ein Highend-Smartphone mit großem Arbeits­speicher und schnellem Prozessor handelt.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Windows 10 Mobile