Roundup

Die aktuellen Geräte-Highlights mit Windows 10 im Überblick

Neben dem Surface Pro 4 stehen weitere Tablets und Laptops mit Windows 10 der Drittanbieter in den Startlöchern. Ein Überblick.
AAA
Teilen (9)

Der Strom an Windows-10-Neuheiten reißt nicht ab: So präsentieren Lenovo, Acer und Toshiba fortlaufend neue Windows-10-Geräte, die zum Weihnachtsgeschäft oder Anfang 2016 erscheinen sollen. Lenovo YOGA 900Lenovo YOGA 900

Lenovo YOGA 900 & YOGA Home 900

Lenovo wird weitere Modelle mit Windows 10 auf den Markt bringen. Konkret handelt es sich dabei um den All-in-One-PC YOGA Home 900 Portable und das YOGA 900 Tablet. Dieses ist mit einem 13,3-Zoll-Display mit 3200 mal 1800 Pixel ausgestattet. Weiterhin verfügt das Convertible über einen leistungsstarken Intel-Core-i7-Prozessor der 6. Generation. Das Gerät soll etwa ein Kilogramm Gewicht auf die Waage bringen und sich somit an Nutzer richten, denen der Einsatz unterwegs wichtig ist. Auf Flug- und Bahnreisen sollen Anwender etwa neun Stunden durchgängig Serien oder Filme ansehen können, ohne dass das Gerät an die Steckdose müsste, verspricht der Hersteller. Toshiba-Gerät ist Yoga-typisch wieder für unterschiedliche Nutzungsszenarien ausgelegt: Wahlweise kann das YOGA 900 zum Laptop, Präsentationstool, Aufsteller in Zeltform oder Tablet umfunktioniert werden. In den USA geht das neue Tablet seit wenigen Tagen zum Startpreis von 1199 Dollar (rund 1090 Euro) über die Ladentheke. Ein Deutschlandtermin steht noch nicht fest. Das Gerät erscheint mit vorinstalliertem Windows 10 in der Home-Edition.

Zudem stellte Lenovo kürzlich einen All-in-One-Desktop mit Windows 10 im oberen Preissegment vor: den Lenovo YOGA Home 900 Portable All-in-One Desktop. Im Vergleich zu herkömmlichen All-in-One-Systemen soll sich der YOGA Home 900 Portable einfach von A nach B transportieren lassen. Das Komplettsystem ist ebenfalls mit einer Core-i7-CPU von Intel ausgestattet. Zudem soll eine Nvidia GeForce 940A mit 2 GB Grafikspeicher hochauflösende Grafiken auf dem 27-Touch-Display darstellen. Bereits in Kürze soll der Lenovo YOGA Home 900 ab 1549 Dollar (rund 1400 Euro) in den USA erhältlich sein. Wie der Produktname bereits vermuten lässt, wird das Gerät nur mit Windows 10 Home ausgeliefert.

Acer Aspire Z3-700

Acer Aspire Z3-710: Foto des nahezu baugleichen All-in-One-Modells
Acer Aspire Z3-710: Foto des nahezu baugleichen All-in-One-Modells
Zunehmend werden mehr All-in-One-PCs mit Windows 10 auf den Markt gebracht, wobei Acer keine Ausnahme bildet. Mit dem Aspire Z3-700 geht der PC-Hersteller dabei neue Wege. Das All-in-Gerät ist mit einem Touch-Display mit 17,3 Zoll ausgestattet, welches mit 1920 mal 1080 Pixel auflöst. Anwender können auf dem Display mit einem Stylus Zeichnungen anfertigen. Nutzern steht bei dem Aspire Z3-700 je nach Ausführung ein Intel-Pentium-Prozessor oder eine Celeron-CPU zur Verfügung. Weiterhin verfügt das Gerät in der Maximalausstattung über einen 8 GB großen Arbeitsspeicher.

Zusätzlich wird es den Z3-700 auch in einer Variante mit SSD-Speicher geben. Eine echte Besonderheit: Nutzer können den Aspire Z3-700 auch bis zu fünf Stunden ohne Stromversorgung betreiben. Dabei übernimmt ein verbauter Akku die Energieversorgung des Geräts. Noch vor dem Jahreswechsel soll das Acer Aspire Z3-700 ab 599 Euro in den Handel gehen. Voraussichtlich wird Windows 10 in der Home-Edition auf dem Gerät vorinstalliert sein, wenn man das Datenblatt des nahezu baugleichen Z3-710 zu Grunde legt.

Toshiba dynaPad

Tosiba dynaPad
Tosiba dynaPad
Toshiba ist bereits vom OS-Launch weg mit Windows-10-Devices am Start. Kürzlich stellte der Hardware-Konzern ein neues Modell ausführlicher vor: das Toshiba dynaPad. Das Tablet verfügt über ein 12-Zoll-Display und löst mit 1920 mal 1280 Pixel auf. Besonders bestechen soll das Gerät durch seinen schlanken Formfaktor (6,9 Millimeter dick und 569 Gramm schwer). Damit ist es aktuell das leichteste Windows-10-Tablet mit einem 12-Zoll-Display. Leistungstechnisch sollen dem Toshiba-Gerät ein Intel Atom x5 Z8300 mit 1,44 GHz und ein 4 GB großer Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. Nutzer können die mitgelieferte Tastatur vom Bildschirm lösen und damit auch auf Reisen Umfeld bequem im Internet surfen.

Zudem bietet der Lieferumfang enthaltene WACOM Active Electro-Static-Stylus die Möglichkeit, schnell Notizen auf dem Tablet anzufertigen und diese etwa mit der One-Note-App abzuspeichern. Laut Herstellerangaben soll das Tosiba dynaPad im Laufe des ersten Quartals 2016 in Europa verfügbar sein. Eine Preisangabe für den deutschen Markt steht bislang noch aus. Allerdings wird das dynaPad bei Amazon.co.jp bereits mit einem Preis von 140 184 Yen (umgerechnet 1050 Euro) gelistet. Auf dem Tablet wird die Home-Ausgabe von Windows 10 vorinstalliert sein.

Microsoft Surface Pro 4

Microsoft Surface Pro 4
Microsoft Surface Pro 4
Was hat Microsoft an Pfeilen im Köcher? Anfang Dezember 2015 erscheint die neue Surface-Generation und somit der Versuch Microsofts, den Tablet-Markt umzukrempeln. Dabei reicht die Preisspanne bei dem Surface Pro 4 von 1000 bis 2500 Euro, wobei Nutzer je nach Ausstattungsvariante unterschiedlich viel Leistung erhalten. Bereits Anfang dieses Monates hatten wir darüber berichtet, was genau in dem kommenden Microsoft-Tablet an Hardware verbaut ist und sind auch auf das neue Surface Book eingegangen, das Microsofts Einstieg in den Laptop-Markt darstellt.

Nutzer, die auf der Suche nach einem neuen Gerät mit Windows 10 sind, können zwischen zahlreichen Modellen der großen PC-Hersteller wählen. Bereits zur IFA 2015 hatten die OEMs ihr kommendes Windows-10-Hardware-Lineup vorgestellt und wir haben uns in Hands-Ons einen Ersteindruck von dem Odys Winpad 10 und Lenovo Miix 700 gemacht.

In einem weiteren Artikel sind wir auf den aktuellen Entwicklungsstand von Windows 10 (Mobile) und die Zukunftspläne eingegangen.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Windows 10