Erweitert

Windows 10: Zahlreiche neue Features kommen in Kürze

Microsoft gibt einen Ausblick, welche neuen Funktion in das Windows 10 Einzug erhalten. Unter anderem kommen Verbesserungen für den Edge Browser.
AAA
Teilen

Nutzer können sich auf einige neue Features freuenNutzer können sich auf einige neue Features freuen Nachdem die letzten Aktualisierungen für Windows 10 vor allem die Sicherheit verbessert haben, wird das kommende Update einige neue Funktionen integrieren.

Microsoft hat in einem Blogbeitrag einen Überblick gegeben, welche Inhalte das Insider-Update mitbringt. Während das Vorab-Update derzeit nur Insider-Nutzern zur Verfügung steht, wird die Aktualisierung zu einem späteren Zeitpunkt auch für alle Anwender ausgerollt.

Cortana: Musiksuche lässt sich einfacher starten

Mit der Suchassistentin Cortana können Nutzer auch eine Musiksuche starten, bei der das gespielte Lied mit einer Datenbank abgeglichen und anschließend der Titel angezeigt wird. Durch einen separaten Musik-Such-Button sollen Nutzer die Funktion künftig direkt starten können.

Edge erhält Neuerungen

Künftig wird die Favoritenverwaltung im Edge Browser vereinfacht. Über einen Rechtsklick auf die Favoritenleiste können sich Nutzer zwischen einer Anzeige mit Icons und Seitennamen oder nur den Favicons entscheiden. Weiterhin lassen sich darüber auch neue Ordner für die Lesezeichen anlegen.

In den Einstellungen haben die Edge-Entwickler einen neuen Menüpunkt hinzugefügt. So können Anwender künftig entscheiden, ob alle Daten automatisch nach dem Beenden des Browsers gelöscht werden sollen. Eine Komfortfunktion, die andere Browser allerdings schon seit längerer Zeit bieten.

Auch der Download-Prozess unter Edge soll sich besser verwalten lassen. Nutzer können etwa festlegen, dass nach jedem Betätigen eines Download-Buttons eine Abfrage erscheint, in welches Verzeichnis die Datei gespeichert werden soll.

Skype- und Nachrichten-App: Fotos direkt posten

Nutzer können in der Nachrichten-Anwendung direkt per Klick auf die Büroklammer ein Foto zu einer Mitteilung hinzufügen. Alternativ kann darüber auch die Kamera-App gestartet werden, um quasi einen Live-Schnappschuss aufzunehmen und diesen zu übermitteln.

Weiterhin verspricht der Konzern mit dem Insider-Update (Build 14267) einige Fehler ausgemerzt zu haben. Dazu zählen etwa das Ausbessern der Wieder­herstellen-Funktion und die Bereinigung eines Bugs, der der eine fehlerhafte Speicherkapazität des Windows-Laufwerks in der Systemsteuerung anzeigte.

Wann der öffentliche Rollout für alle Windows-10-Nutzer erfolgen wird, ist derzeit noch unklar. In jedem Fall können sich Insider-Nutzer bereits jetzt den Build 14267 herunterladen und die neuen Funktionen ausprobieren.

So werden Nutzer Teil des Insider-Programms

Um Zugang zum Insider-Programm von Microsoft zu erhalten, meldet sich der Anwender auf der Seite des Insider-Programms an. Anschließend werden in der Systemsteuerung die Update-Einstellungen geöffnet und "Erweiterte Optionen" und "Insider-Builds abrufen" ausgewählt. Hier kann zwischen dem Slow-Ring, Fast-Ring oder dem Release Preview gewählt werden. Bei Nichtgefallen kann der Nutzer übrigens jederzeit wieder aus dem Insiderprogramm aussteigen.

In einer weiteren Meldung sind wir darauf eingegangen, welche Unterschiede es zwischen dem Slow-Ring, Fast-Ring und dem Release-Preview-Zweig bei Windows-Updates gibt.

Teilen

Mehr zum Thema Windows 10