Support-Ende

WhatsApp bald für viele Handys nicht mehr verfügbar: Das können Sie tun

Wir berichten darüber, wie WhatsApp auf einigen Smartphones, für die der Support endet, weiter genutzt werden kann. Zum Jahresende will der Messenger die Apps für einige Betriebssysteme abschalten.
AAA
Teilen (174)

Die Android-App von WhatsApp läuft auch auf dem BlackberryDie Android-App von WhatsApp läuft auch auf dem Blackberry Wie berichtet wird WhatsApp nach eigenen Angaben zum Jahresende die Unterstützung für einige Smartphone-Plattformen einstellen. Dabei handelt es sich vor allem Handys mit älteren Betriebssystemen, die im Laufe der vergangenen Jahre stark an Bedeutung verloren haben. Mit Blackberry 10 ist aber auch ein Betriebssystem betroffen, das erst seit wenigen Jahren auf dem Markt ist, sich aber nicht durchsetzen konnte.

Schon beim Start von Blackberry 10 hatte sich WhatsApp ursprünglich gegen eine Anwendung für dieses Betriebssystem ausgesprochen. Blackberry konnte seinerzeit in Verhandlungen mit dem Betreiber des Messaging-Dienstes erreichen, dass doch eine App für die auf QNX basierende Firmware programmiert wird. Diese funktioniert tadellos und wird nach wie vor gepflegt. Doch zum Jahresende soll damit Schluss sein, da die Anzahl der Nutzer offenbar in einem eher überschaubaren Rahmen geblieben ist.

Blackberry selbst hat sich mittlerweile ebenfalls vom eigenen Betriebssystem fast verabschiedet und hat sein jüngstes Smartphone-Flaggschiff, das Blackberry Priv, mit Android auf den Markt gebracht. In diesem Jahr soll es ebenfalls - wenn überhaupt - nur neue Handhelds mit Android anstelle von Blackberry 10 geben. So erscheint es für die Zukunft ebenfalls unwahrscheinlich, dass der Hersteller noch Handys mit der eigenen Software veröffentlicht.

Android-App auch bei Blackberry 10 nutzbar

Dennoch bedeutet das Aus von WhatsApp für Blackberry 10 nicht unbedingt, dass der Messenger auf Smartphones wie dem Blackberry Passport und dem Blackberry Classic nicht mehr funktioniert. Die Handys haben eine Android Runtime an Bord und unterstützen auch ganz offiziell die Installation von Apps, die eigentlich für das Betriebssystem von Google programmiert wurden.

WhatsApp ist auch im Amazon App Shop vertreten, der als Quelle für Android-Apps auf Smartphones mit Blackberry 10 vorinstalliert ist. Der Messaging-Anbieter bietet die Installationsdatei für Android zudem auf einer Unterseite seiner Homepage an. Auf diesem Weg kann die WhatsApp-Version für Android ebenfalls auf Blackberry-Handys installiert werden. Diese funktionierte im Test von teltarif.de mit dem Blackberry Q10 und dem Blackberry Classic einwandfrei. Sie läuft auch im Hintergrund. Nur Benachrichtigungen über eingehende Chat-Nachrichten sehen etwas anders aus als bei der nativen Anwendung für Blackberry 10.

Bei Symbian und Windows Phone 7 bleibt nur ein Gerätetausch

Während sich also für Blackberry-Nutzer eine Lösung abzeichnet, um WhatsApp ohne einen Gerätewechsel weiter zu nutzen, sieht es für Besitzer anderer Plattformen schlechter aus. Wer noch ein Handy mit Windows Phone 7, mit Symbian oder mit Nokia Serie40 nutzt, muss auf ein neues Smartphone umsteigen, sobald WhatsApp die Unterstützung für das aktuell verwendete Gerät einstellt.

Windows Phone 8.1 bzw. Windows 10 Mobile verwenden einen anderen Kernel als Windows Phone 7, so dass für diese erste Windows-Phone-Generation kein Update auf die neuere Betriebssystem-Version angeboten werden konnte. Serie40-Handys werden als Einsteiger-Modelle sogar noch verkauft. Der Wegfall der WhatsApp-Unterstützung dürfte aber vor allem Interessenten in Schwellenländern treffen, für die ein derartiges Feature Phone oft als preiswerte Alternative zu einem "echten" Smartphone dient.

Teilen (174)

Mehr zum Thema WhatsApp