Tarif-Änderung

WhatsApp SIM streicht Gratis-Flat für Nachrichten

Telefónica hat WhatsApp SIM um die Messaging-Flat gebracht, zumindest wenn Nutzer keine kostenpflichtigen Optionen gebucht haben.
AAA
Teilen (36)

WhatsApp-SIM streicht kostenfreie Flat fürs MessagingWhatsApp SIM streicht kostenfreie Flat fürs Messaging Die WhatsApp-Nutzung ist für künftige Kunden nicht mehr kostenfrei möglich: Telefónica streicht den Grundtarif WhatsApp SIM und ersetzt ihn durch WhatsApp SIM 10.

Die Besonderheit des Tarifs, kostenfrei WhatsApp-Nachrichten zu verschicken, obwohl kein Guthaben auf der Karte vorhanden ist, bietet WhatsApp SIM 10 standardmäßig nicht mehr an. Um als Neukunde von dem Messaging-Flat-Feature zu profitieren, muss eine der kostenpflichtigen WhatsAll-Optionen gebucht werden. Diese sind in zwei unterschiedlichen Varianten verfügbar: So gibt es die Einsteigeroption WhatsAll 240 für 5 Euro monatlich und WhatsAll 600 für 10 Euro. Je nach Option sind 240 beziehungsweise 600 Freieinheiten enthalten, die Nutzer auf SMS, Minuten oder Megabyte verteilen können.

In beiden Fällen wird der Traffic der über die WhatsApp entsteht nicht zusätzlich abgerechnet, allerdings gibt es Limitierungen bei der Geschwindigkeit. Bei WhatsAll 600 sind es 180 MB Highspeed-Messaging-Traffic, bei WhatsAll 240 sind es hingegen nur 60 MB. Falls keine der beiden Optionen gebucht wird, stehen Nutzern standard­mäßig 10 MB monatlich kostenfrei zur Verfügung. Im Anschluss wird jede weitere MB-Einheit mit 24 Cent berechnet. Daher sollten Nutzer das Datenlimit über die Handyeinstellungen auf maximal 10 MB fixieren, um einer möglichen Kostenfalle zu entgehen. Android-Anwender öffnen dazu die Einstellungen und wählen im Punkt Datennutzung das Untermenü Mobildatenbegrenzung aus, anschließend lassen sich die Detaileinstellungen festlegen.

Bestandkunden behalten Vorzugsbehandlung

Während Neukunden direkt von der Tarif-Änderung betroffen sind, behalten Bestands­kunden die Tarifvorteile und können weiterhin kostenfrei WhatsApp-Nachrichten verschicken. Ein kleine Beschränkung gibt es bei der Nutzung des Dienstes übrigens doch: So wird nach einem WhatsApp-Datenverbrauch von 1 GB über den Zeitraum von 30 Tagen die Bandbreite auf maximal 56 kBit/s gedrosselt.

Wir haben nachgefragt, weshalb sich der Anbieter zu diesem Schritt entschieden hat. In der Antwort führt das Unternehmen an, dass WhatsApp-SIM-Nutzer Digital Natives seien und sie über die Messaging-Nutzung hinaus auch andere Datendienste, SMS und Sprachanrufe verwenden würden: "WhatsApp SIM hat dieses Nutzungsverhalten analysiert und richtet mit seiner Tarifanpassung den Prepaid-Tarif noch stärker auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden aus."

Teilen (36)