Handy-Chat
*

WhatsApp verbessert Sicherheit mit Ende-zu-Ende Verschlüsselung (Update)

Wir berichten darüber, welche WhatsApp-Nutzer ab sofort von der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung in Gruppen-Chats profitieren können und wie man die dafür erforderliche Version des Chat-Clients bekommt.
AAA
Teilen (48)

WhatsApp verbessert SicherheitWhatsApp verbessert Sicherheit WhatsApp baut die Features für seinen Smartphone-Messenger weiter aus. So ist es bereits seit einigen Tagen möglich, PDF-Dokumente auszutauschen. Jetzt verbessert die Facebook-Tochter die Sicherheits-Features für Gruppen-Chats. Einem Bericht von Caschys Blog zufolge verfügt die aktuelle Beta-Version von WhatsApp für Smartphones, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren, über eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung innerhalb von Gruppen.

Erst kürzlich hatte WhatsApp die Kommunikation innerhalb von Gruppen verbessert. Waren früher maximal 100 Teilnehmer möglich, so lassen sich jetzt bis zu 256 Nutzer in einer Gruppe zusammenfassen. Mit der Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung wird der Gedankenaustausch der Chatter nun auch sicherer. Wirklich viele Nutzer können von dieser Verbesserung derzeit noch nicht profitieren, denn die verbesserte Verschlüsselung greift nur dann, wenn alle Teilnehmer einer Gruppe eine WhatsApp-Version verwenden, die das Feature bietet.

Die Ende-zu-Ende-Codierung kann technisch vorerst nur funktionieren, wenn in einer Gruppe ausschließlich Nutzer mit Android-Smartphones miteinander kommunizieren. Die Anwendungen für iPhone, Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile und andere Betriebssysteme haben noch keine entsprechenden Updates erhalten. Zudem müssen die Android-Nutzer die über den Google Play Store erhältliche Beta-Version installieren und der Dienst muss serverseitig freigeschaltet sein.

WhatsApp informiert über Schaltung der Verschlüsselung

Neue Verschlüsselung wird angezeigtNeue Verschlüsselung wird angezeigt Der von Caschys Blog veröffentlichte Screenshot zeigt, dass WhatsApp durch einen entsprechenden Text-Hinweis seine Kunden auch darüber informiert, wenn die Verschlüsselung in der gerade verwendeten Gruppe zur Verfügung steht. Wie bei früheren Neuerungen, die der Messenger eingeführt hat, ist davon auszugehen, dass die verbesserten Sicherheitsfeatures schrittweise auch auf weitere Betriebssysteme ausgedehnt werden.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für alle Plattformen

Update 5. April 2016: Von WhatsApp wird derzeit ein neues Software-Update verteilt, das einige Änderungen - zum Teil versteckt - mit sich bringt. Damit ist nun auch die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung auf allen Plattformen möglich. Davon ausgeschlossen sind ältere Versionen. In den FAQ schreibt WhatsApp hierzu:" Schutz der Privatsphäre und Sicherheit sind in unseren Genen. Deshalb haben wir in den neuesten Versionen unserer App Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Deine Nachrichten, Fotos, Videos, Sprachnachrichten, Dokumente und Anrufe sind davor geschützt, in die falschen Hände zu fallen, wenn sie Ende-zu-Ende verschlüsselt sind."

Dabei ist wichtig zu beachten, dass die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung immer aktiv ist, "solange alle Beteiligten die neueste WhatsApp-Version verwenden". Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung lässt sich nicht abschalten. Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie in der nachfolgenden Meldung. Update Ende

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, was Nutzer eines Smartphones, das von WhatsApp in 2017 nicht mehr unterstützt wird, tun können, um mit dem Messenger auch längerfristig weiter chatten zu können.

Teilen (48)

Mehr zum Thema WhatsApp