Apps

WhatsApp Messenger für Android: Neue Version verfügbar

Außerdem Microsoft OneNote kostenlos im Android Market erhältlich
AAA

WhatsApp gehört zu den beliebtesten Messengern für Smartphone-Nutzer. Die Anwendung ist für nahezu alle gängigen Betriebssysteme erhältlich und funktioniert somit im Gegensatz zu Lösungen wie iMessage von Apple auch plattformübergreifend. Die kostenlos im Android Market erhältliche Version von WhatsApp hat jetzt ein Update erhalten. Dieses trägt die Versionsnummer 2.7.3346.

Microsoft OneNote jetzt auch für Android verfügbarMicrosoft OneNote jetzt auch für Android verfügbar Die neue Variante von WhatsApp dient in erster Linie der Anpassung des Messengers an die neue Betriebssystem-Version 4.0 (Ice Cream Sandwich). Darüber hinaus haben die Programmierer die Performance der Anwendung verbessert und die Speichernutzung optimiert. Darüber hinaus wurden bisherige Programmfehler behoben und die Menüführung des Messengers steht in weiteren Sprachen zur Verfügung.

Microsoft OneNote für Android verfügbar

Neu im Android Market ist darüber hinaus die Microsoft-Notizen-Software OneNote. Diese gehört beim Windows Phone zum Betriebssystem. Für das Apple iPhone, das iPad und den iPod touch ist OneNote schon seit einiger Zeit verfügbar. Darüber hinaus lassen sich die bei OneNote gespeicherten Daten mit den Microsoft-Office-Paketen für den Windows-PC und für den Mac abgleichen.

Bis zu 500 Notizen lassen sich in der kostenlosen Version von OneNote speichern und auf alle Geräte, die mit dem gleichen Windows-Live-Account genutzt werden, synchronisieren. Wer mehr Notizen speichern möchte, kann aus der App heraus ein kostenpflichtiges Update erwerben. Wer noch ein Android-Smartphone mit älterer Firmware verwendet, kann OneNote derzeit nicht verwenden. Die aktuelle Version ist lediglich für Android 2.3 (Gingerbread) oder höher geeignet.

Vonage will Skype Konkurrenz machen

Vonage nennt sich der Anbieter einer neuen App für iOS und Android, die es den Nutzern ermöglicht, kostenlos untereinander über Internet zu telefonieren und Textmitteilungen auszutauschen. Der Service funktioniert unabhängig davon, ob der Internet-Zugang über WLAN oder über eine Mobilfunk-Verbindung hergestellt wurde.

Im Rahmen einer Aktion können derzeit auch reguläre Telefonanschlüsse in den USA, in Kanada und in Puerto Rico kostenlos angerufen werden. Wer herkömmliche Anschlüsse in anderen Ländern anrufen möchte, muss entsprechendes Prepaid-Guthaben erwerben. Eine Tariftabelle ist auf der Anbieter-Homepage zu finden. Anrufe ins deutsche Festnetz sind beispielsweise für 2,2 US-Cent (knapp 1,7 Euro-Cent) pro Minute erreichbar, Telefonate zu deutschen Mobilfunk-Anschlüssen kosten minütlich 12 US-Cent (9,1 Euro-Cent).

Weitere Meldungen zum Betriebssystem Android