Messenger

WhatsApp: Account lebenslang kostenlos - oder doch nicht?

Wir berichten darüber, wie WhatsApp Nutzer-Accounts auf "lebenslang kostenlos" umgestellt hat, die Änderung aber wieder zurückzog, um auch diesen Wechsel später zu widerrufen.
AAA
Teilen

WhatsApp stiftet VerwirrungWhatsApp stiftet Verwirrung Zu Wochenbeginn hatte WhatsApp angekündigt, den Messenger künftig generell kostenlos anzubieten. Die bislang übliche Jahresgebühr von 89 Cent, die sich durch den Kauf eines mehrjährigen Abonnements rechnerisch noch reduzieren ließ, soll demnach entfallen. Allerdings setzte der inzwischen zu Facebook gehörende Messenger diese Ankündigung zunächst nicht in die Tat um.

Am Dienstagabend vermeldeten schließlich zahlreiche Nutzer, sie hätten von WhatsApp die Information erhalten, die Chat-Software nun tatsächlich dauerhaft kostenlos nutzen zu können. Das zeigte sich im Menü zur Zahlungsinformation, wo unter dem Punkt "läuft ab" unter der Rufnummer nun "lebenslang" anstelle des Datums, an dem die Jahresgebühr erneut fällig wird, zu lesen war.

Wenige Minuten später zog WhatsApp diese Neuerung allerdings wieder zurück. Das zuvor gültige Ablaufdatum für das aktuelle Abonnement wurde erneut angezeigt. Zudem kehrten die Optionen zur Verlängerung des Accounts wieder zurück. Nun geschah einige Stunden lang nichts, bevor der WhatsApp-Zugang im Laufe der vergangenen Nacht erneut auf die lebenslang kostenlose Variante umgestellt wurde - dieses Mal offenbar endgültig, wie sich auch bei Accounts der teltarif.de-Redaktion gezeigt hat.

Freischaltung erfolgt schrittweise

Wie zuvor schon bei anderen Neuerungen, die WhatsApp eingeführt hat, erfolgt die Umsetzung der kostenlosen Accounts nicht für alle betroffenen Nutzer zum gleichen Zeitpunkt. Stattdessen werden die Anwender schrittweise auf die neuen Konditionen umgestellt. Es besteht demnach kein Grund zur Beunruhigung, wenn derzeit noch nicht bei allen Kunden der auf Lebenszeit kostenlose Account angezeigt wird.

Account auf lebenslang kostenlos umgestelltAccount auf lebenslang kostenlos umgestellt Ganz neu ist das kostenlose Chatten mit WhatsApp ohnehin nicht. So konnten iPhone-Besitzer die Anwendung früher für einen einmaligen Betrag im AppStore kaufen. Abo-Gebühren fielen nicht an. Diese Gratis-Zugänge blieben auch erhalten, als WhatsApp seinen Dienst auf den anderen Plattformen nur noch gegen die Jahresgebühr angeboten hatte. Aber auch nach Einführung des Abo-Modells gab es Kunden, die es immer wieder geschafft hatten, die Jahresgebühr zu umgehen. So wurde beispielsweise der Account "auf Kulanz", wie es offiziell hieß, verlängert, wenn ein Rufnummernwechsel durchgeführt wurde. Zum Teil half es aber auch, nach Ablauf des Gratis-Zeitraums einen oder zwei Tage abzuwarten, um WhatsApp erneut kostenlos nutzen zu können.

Schon heute können Sie die wichtigsten News von teltarif.de über WhatsApp erhalten. Melden Sie sich gleich an!

Teilen

Mehr zum Thema WhatsApp