Alternativen

WhatsApp-Aussperrung: Kaum Alternativen für iPhone-3G-Nutzer

Auch viele andere Messaging-Dienste benötigen iOS 4.3
AAA

2,3 Millionen Likes auf Facebook und viele Beschwerden von iPhone-3G-Nutzern.2,3 Millionen Likes auf Facebook und viele Beschwerden von iPhone-3G-Nutzern. Der Anbieter des Dienstes WhatsApp hat einen Shitstorm am Hals: Seit einigen Tagen können Nutzer älterer Versionen der iPhone-App den Dienst nicht mehr benutzen. Besitzer des ersten iPhones oder des iPhone 3G können nicht mehr auf neuere Versionen updaten. Wir haben uns umgesehen, welche Alternativen für Betroffene zur Verfügung stehen. Im Internet tauchen jedoch auch Berichte auf, dass WhatsApp die Sperrung wieder aufgehoben habe - verifizieren lässt sich dies aktuell aber nicht.

Allen Unkenrufen zum Trotz vermeldet WhatsApp stetig neue Rekordzahlen. Zum Jahreswechsel will der Betreiber laut eines Twitter-Eintrags 7 Milliarden eingehende und 11 Milliarden abgehende Nachrichten ausgeliefert haben. Die Differenz der Beträge soll durch Gruppen­nachrichten zustande gekommen sein.

Alternativen? SMS, Web- oder Multi-Messenger!

Für betroffene Nutzer gibt es kaum echte Alternativen. Apples eigenes iMessage-System gibt es nur ab iOS 5, welches aber erst auf dem iPhone 3G S lauffähig ist. Auch auf alternative Messenger zurückzugreifen, ist nicht ganz einfach: Die aktuellen Versionen von Viber, Hike oder des Multi-Messengers IM+ erfordern iOS 4.3 oder 5. Dagegen erfordert der Multi-Messenger eBuddy als App nur die iOS-Version 4, welche zwar nicht für das erste iPhone zur Verfügung steht, es aber immerhin auf das iPhone 3G geschafft hat. eBuddy bietet außerdem eine mobile Webseite an, die immerhin rudimentär zum Chatten genutzt werden kann - allerdings ohne Benachrichtigungen, wenn der Browser im Hintergrund ist (der Test erfolgte allerdings auf einem Android-Gerät).

Auch die Installation der Skype-App ist nicht mehr möglich: Diese App benötigt iOS 4.3. So dürfte hier ebenfalls die Neu-Installation schwierig werden, soweit die App noch nicht auf dem iPhone installiert ist. Aufgrund dieser Einschränkung ist ein Umstieg auf Alter­nativen nicht ohne weiteres möglich. Von anderen Messaging-Diensten sind ähnliche Probleme jedoch zur Zeit nicht bekannt - soweit sie jemals das iPhone 3G unterstützt haben.

Nur wenige Apps unterstützen iOS 4.2 oder älter

Im App Store sollten sich jedoch noch einige Dienste finden, die auch mit iOS-Versionen 4, 4.1 oder 4.2 nutzen lassen. Ob jedoch ICQ oder Google Talk sinnvolle Alternativen zu WhatsApp sind, muss jeder für sich entscheiden.

Wie viele Nutzer von dem Problem betroffen sind, ist zurzeit unklar. Im teltarif.de-Forum meldet ein Leser mit iPhone 3G, sein WhatsApp funktioniere noch. Ein anderer Leser hingegen berichtet, dass App-Installationen zu vielen Fehlern geführt hätten, da viele Apps iOS 4.3 erfordern. So bietet sich nur noch der Griff zur klassischen SMS an: Diese ist von der iOS-Version unabhängig.

Wie sind Ihre Erfahrungen? Haben oder hatten Sie auch Probleme mit WhatsApp auf dem iPhone oder dem iPhone 3G? Nutzen Sie ein iPhone oder ein iPhone 3G? Posten Sie im Forum, wie Ihre Erfahrungen mit aktuellen Apps sind.

Können Sie mit Ihrem Ur-iPhone oder iPhone 3G WhatsApp noch nutzen?






(zum Ergebnis)

Mehr zum Thema WhatsApp