Aufgestockt

Web.de schlägt zurück: Postfach auf 500 MB vergrößern

Neues Design und neue Funktionen: "Endlich mehr Speicherplatz"
AAA

Web.de erneuert seinen Freemail-DienstWeb.de erneuert seinen Freemail-Dienst Das Freemail-Angebot von Web.de hat in den letzten Jahren regelmäßig neue Features erhalten, zuletzt startete im März 2011 eine Online-Office-Funktion. Eines blieb jedoch immer gleich: Die Postfachgröße war auf 12 Megabyte beschränkt.

Das reicht im Feld der Freemail-Konkurrenz schon lange nur noch für den letzten Platz, soweit die Größe des Postfachs betrachtet wird. Die Standardgröße eines Postfachs beträgt mindestens ein Gigabyte, so zum Beispiel bei der hauseigenen Konkurrenz GMX, aber auch bei freenet oder T-Online gibt es deutlich mehr Platz. Yahoo! und AOL verzichten sogar gänzlich auf eine Beschränkung der Postfachgröße. Ein Übersicht über verschiedene Freemail-Angebote haben wir auf dieser Info-Seite zusammengestellt.

Neues Design, neue Funktionen und 500 MB mehr Platz

Seit Herbst des Jahres 2011 ändert sich nun diese Konstante des deutschen Internets. Web.de hat begonnen, Nutzern die hauseigene Web.de-Toolbar zur Installation anzubieten. Wer auf dieses Angebot eingeht, dem bietet Web.de als Belohnung an, das Postfach um 488 Megabyte auf 500 Megabyte zu vergrößern. Die Begrenzung auf 500 speicherbare Nachrichten scheint immer noch vorhanden. Der Web.de-Freemailer hat selbst mit dieser Erweiterung noch nicht zur Konkurrenz aufgeschlossen. Dieses Angebot ist Bestandteil eines umfangreichen neuen Designs des Postfachs.

Die Designer haben dem Dienst nicht nur ein modernes Äußeres verpasst, sondern auch die Bedienung optimiert und beschleunigt. E-Mails lassen sich dank geschickt platzierter Buttons schneller beantworten. Eine neue Funktion ermöglicht, E-Mails als Favoriten zu kennzeichnen. Auf solche Favoriten kann der Nutzer dann über die Navigation am linken Rand zugreifen. Ein schneller Blick auf eine E-Mail gelingt mit der neuen E-Mail-Vorschau, die an verschiedenen Stellen der Ordneransicht angezeigt werden kann.

Eine Toolbar in die Web.de-Welt

Die Web.de-Toolbar integriert verschiedene Web.de-Dienste in die Oberfläche des Browsers. Neben dem Schnellzugriff auf das Postfach und ungelesene Nachrichten, stehen auch Nachrichten und ein Wetterdienst zur Verfügung. Die Toolbar setzt den Windows Internet Explorer oder Mozilla Firefox voraus. Opera- oder Google-Chrome-Nutzer können keine Toolbar installieren (und so auch keine 500 MB bekommen). Wer die 500-MB-Belohnung nutzen möchte, muss sich nach der Installation nur noch mit seinen Web.de-Nutzerdaten anmelden. Wer mag, kann nach der Installation auswählen, ob die Toolbar Web.de als Standard-Suchmaschine und als Startseite einrichten soll. Nach der einmaligen Aktivierung kann die Toolbar auch wieder deinstalliert werden - die Belohnung bleibt. Unverständlich bleibt, warum Web.de keinen größeren Speicherplatz-Bonus gewährt.

Neben dem MailChecker integriert die Toolbar noch eine weitere interessante Funktion. Sie richtet als Startseite eines neuen Tabs eine Übersicht über die Webseiten ein, die der Nutzer am häufigsten besucht. In der Galerie-Ansicht werden kleine Vorschaubilder angezeigt. Diese praktische Funktion erleichtert die Navigation im Internet erheblich.

Web.de Club bietet wesentlich mehr

Viele weitere Features von Web.de sind seit je her auf dem Stand der Konkurrenz. So ist ein verschlüsselter Zugriff auf das Postfach möglich. Vorteilhaft ist auch der seit einigen Jahren vorhandene Zugriff über eine Mobil-Webseite. Die Einschränkungen des Freemail-Angebots sind allerdings immer noch so umfassend, dass eine Web.de-Club-Mitgliedschaft kaum zu umgehen ist, wenn das Postfach intensiv genutzt werden soll. Diese kostet dann allerdings fünf Euro im Monat.

Mehr zum Thema Kostenlose E-Mail-Dienste