Call Me

Skype, Fring & Co.: VoIP-Apps fürs Handy

Internet-Telefonie auf dem Smartphone mit Skype & Co.
Von Jan Sommerfeld
Kommentare (1527)
AAA

Mit VoIP kann man auch auf dem Handy unter einer Festnetznummer erreichbar sein und vor allem bei Telefonaten ins Ausland ordentlich sparen. Nutzer eines aktuellen Smartphones müssen dazu nur die richtige App installieren und sicherstellen, dass ihr Mobilfunkanbieter die VoIP-Nutzung auf dem Handy erlaubt. Im Folgenden zeigen wir Ihnen ausgewählte Gratis-Programme, mit denen Internet-Telefonie auf dem Handy nutzen können.

Skype und sipgate: die Klassiker unterwegs nutzen

Skype ist einer der beliebtesten und meistgenutzten VoIP-Dienste weltweit. Für den Einsatz auf dem Smartphone stellt der Internet-Telefonie-Anbieter Software für iOS und Symbian bereit. Besitzer von Android-Handys können ab Betriebssystemversion 2.1 seit kurzem ebenfalls die Anwendung installieren. Windows Mobile wird dagegen seit Anfang des Jahres von Skype nicht mehr offiziell unterstützt. Die Anwendung für das mobile Betriebssystem von Microsoft kann aber weiterhin genutzt und bei Bedarf, wenn auch nicht mehr direkt von Skype, im Internet gratis heruntergeladen werden. Ob es in absehbarer Zeit eine App für Windows Phone 7 geben wird, wollte Skype auf Anfrage von teltarif.de nicht kommentieren. Skype DialpadSkype Dialpad unter Windows Mobile

Der Funktionsumfang der Skype-App entspricht ungefähr dem der Skype-Software für den PC. Kostenlose Gespräche und Instant Messaging unter Skype-Nutzern sind also auch von unterwegs problemlos möglich. Ebenfalls können ausgehende Gespräche ins Fest- oder Mobilfunknetz getätigt und SMS-Nachrichten versendet werden. Nicht im Handy-Telefonbuch gespeicherten Rufnummern lassen sich über ein Dialpad wählen, das je nach Betriebssystem eine mehr oder weniger fingerfreundliche Bedienung erlaubt. Für die Gespräche fallen die üblichen Gebühren (SkypeOut) an. Zur mobilen Nutzung von Skype loggt man sich mit dem eigenen Benutzernamen und Kennwort ein. Sollte man noch nicht über einen Skype-Account verfügen, lässt er sich auch ohne den Umweg über den PC im Handumdrehen mit App auf dem Mobiltelefon einrichten.

Zum gewohnten Preis können auch Kunden des VoIP-Providers sipgate unterwegs telefonieren und unter der Festnetznummer, die der Anbieter kostenlos einrichtet, erreicht werden. Außerdem ist der Fax-Versand aus Bilddateien möglich, die z.B. mit der integrierten Handy-Kamera aufgenommen wurden. SMS-Nachrichten lassen sich auch verschicken. Dazu stellt der VoIP-Provider eine jeweils eine an das iPhone und das iPad angepasste App kostenlos bereit. Eine Android-App ist zurzeit in Arbeit und kann als Beta getestet werden. Zum Wählen von Telefonnummer blendet das Programm genauso wie die Skype-App ein Dialpad ein. Außerdem ermöglicht den Zugriff auf das sipgate-eigene sowie das lokale Telefonbuch des Handys. Eingehende Anrufe in Abwesenheit werden mit Uhrzeit und Rufnummer von der App aufgelistet.

Multi-Protokoll-Messenger Nimbuzz

Nicht jeder VoIP-Provider bietet - wenn überhaupt - eine offizielle App für alle gängigen mobilen Betriebssysteme an. Trotzdem lassen sich die Internet-Telefoniedienste dank des kostenlosen Multi-Protokoll-Messengers Nimbuzz auf nahezu jedem Smartphone nutzen. Neben dem Zugriff auf soziale Netzwerke und Instant-Messanging-Dienste erlaubt das Programm nämlich VoIP-Telefonate über Skype, das SIP-Protokoll und den eigenen Telefoniedienst Nimbuzz-Out.

Auf der zweiten Seite finden Sie eine Vorstellung der Multi-Protokoll-Clients Nimbuzz und Fring sowie einige Tipps, wie Sie die passende VoIP-App auswählen.

1 2 vorletzte