Gewinnspiel

Marketing-Gag von Vodafone: Wer wird "CallYa-Millionär"?

Gewinnspiel bietet real nicht den proklamierten Gegenwert
AAA

Vodafone-CallYa-MillionärWerbung für das
Vodafone-Gewinnspiel "CallYa-Millionär"
Der Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone hat eine Aktion namens "CallYa-Millionär" gestartet, im Rahmen derer zwei CallYa-Kunden ein Guthaben in Höhe von je 1 Million Euro auf ihre Prepaid-Karte aufgebucht bekommen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist die Aufladung der Prepaid-Karte mit einem bestimmten Mindestbetrag.

Gewinnchance durch Mindestaufladung in Höhe von 15 Euro

An der Promotion nehmen alle CallYa-Kunden teil, die ihre Prepaid-Karte zwischen 16. Juli und 15. September mit einem Mindestbetrag von 15 Euro aufladen. An den Stichtagen 15. August und 15. September verlost das Düsseldorfer Unternehmen dann unter allen volljährigen Kunden einen Guthaben-Betrag von jeweils 1 Million Euro. Dieses Guthaben kann dann bis zum 15. September 2037 genutzt werden.

Guthaben von 1 Million Euro kann nur eingeschränkt genutzt werden

Das seitens Vodafone so bezeichnete "Bonusguthaben" kann allerdings nur für innerdeutsche Gespräche in alle deutschen Netze, für mobiles Surfen in Deutschland sowie für inländische SMS genutzt werden. Jede weitere Nutzungsart - also etwa Sprach- und Daten-Roaming, MMS, der Anruf von Sonderrufnummern etc. kann nicht mit der virtuellen Million verrechnet werden.

Womit wir auch beim Haken der Aktion wären: Denn realistisch darf die Promotion wohl als Marketing-Gag bezeichnet werden, da der Kunde effektiv keinen Gegenwert von 1 Million Euro erhält.

Der Gewinner hat 111 Euro täglich zur Verfügung...

Rechnen wir einmal nach: Bei einer Guthaben-Gültigkeit von 25 Jahren stehen dem Gewinner pro Monat rechnerisch 3333 Euro beziehungsweise pro Tag etwa 111 Euro zur Verfügung. Der derzeit teuerste Allnet-Flat-Tarif, die Vodafone Super Flat Internet Allnet, kostet regulär 89,95 Euro pro Monat - und deckt mindestens die Leistungen ab, die der CallYa-Millionär auch nutzen darf. Lediglich die Menge an kostenfrei versendbaren Kurznachrichten beschränkt sich auf 3 000 SMS. Kosten für den Tarif über einen Zeitraum von 25 Jahren: 26 985 Euro.

...doch wofür soll er sie ausgeben?

Im Endeffekt wird der vermeintliche CallYa-Millionär wohl vor der Frage stehen, wie er sein Guthaben sinnvoll nutzen soll. Wie teltarif.de erfuhr, wird der Gewinner in einen speziellen Tarif umgestellt, der sich in punkto Telefonie und SMS am 9-Cent-Einheitstarif CallYa Talk & SMS orientiert.

Fürs mobile Surfen soll der Gewinner eine Daten-Flatrate mit einem "ausreichenden Datenvolumen für die Smartphone-Nutzung" erhalten. "Den Umfang teilen wir dem Gewinner dann mit", so ein Vodafone-Sprecher. Auch mit welchem Betrag das Guthaben-Konto des CallYa-Millionärs für die Handy-Internet-Flatrate belastet wird, wollte Vodafone vorab nicht mitteilen.

Unterstellen wir einmal einen (überaus hohen) Monatspreis von 33 Euro für die enthaltene Daten-Flatrate: Dann blieben dem Nutzer immer noch 3 300 Euro pro Monat - oder 110 Euro pro Tag - für Telefonate und SMS. Das wäre gleichbedeutend mit mehr als 20 Stunden reiner Telefonie oder 1222 SMS. Selbst bei angenommener 50:50-Nutzung könnte er noch rund 10 Stunden am Tag telefonieren und 611 Kurznachrichten verschicken.

Fazit: 25 Jahre Allnet-Flat - allerdings nicht im Gegenwert von 1 Million Euro

Im Fazit bleibt festzuhalten: Der Gewinner erhält ohne Zweifel eine hohe Leistung für einen Zeitraum von immerhin 25 Jahren. Fraglich bleibt indes die Bewerbung mit dem Millionen­gewinn, denn einen solchen Gegenwert erhält der Nutzer in der Realität schlicht nicht.

Weitere Meldungen zum Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone