Mobiles Internet

Vodafone WebSessions: Prepaid-Internet jetzt mit LTE-Zugang

Wir berichten über die Prepaid-LTE-Tarife von Vodafone für Tablet- und Notebook-Nutzer. Dabei zeigen wir auf, welche Datenpakete das Unternehmen zu welchen Preisen anbietet.
AAA
Teilen

Vodafone bietet nach seinen CallYa-Tarifen ab sofort bei einem weiteren Prepaid-Produkt den LTE-basierten Internet-Zugang an. Wie der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber auf seiner Webseite mitteilt, steht das LTE-Netz nun auch für Kunden zur Verfügung, die sich für die WebSessions entscheiden. Bei den WebSessions handelt es sich um eine Prepaidkarte, die speziell für die Internet-Nutzung mit dem Tablet oder Notebook bestimmt ist. Die Telefonie ist nicht vorgesehen.

Konnten die Besitzer einer WebSessions-SIM-Karte bislang über GPRS und EDGE, UMTS und HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s im Downstream surfen, so stehen nun bis zu 50 MBit/s im LTE-Netz zur Verfügung. Über UMTS beträgt die maximale Übertragungsgeschwindigkeit beim Einsatz der DC-HSPA-Technik 42 MBit/s. Von der LTE-Freischaltung profitieren neben Neukunden auch Interessenten, die bereits eine WebSessions-Karte besitzen, wie die Vodafone-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de erklärte.

Mit den WebSessions buchen die Kunden immer ein Volumenpaket für den mobilen Internet-Zugang, das bis zu 30 Tage lang gültig ist. Dabei stehen vier verschiedene Tarife zur Auswahl. Für 4,99 Euro ist das Paket WebSessions Basic zu bekommen, bei dem 200 MB Übertragungsvolumen inklusive sind. Die WebSessions S kosten 14,99 Euro und im Tarif ist 1 GB Datenvolumen enthalten.

5-GB-Tarif für 34,99 Euro im Monat

Vodafone WebSessions jetzt mit LTEVodafone WebSessions jetzt mit LTE Vielnutzer können die WebSessions M buchen. Dieser Tarif kostet 24,99 Euro und bietet 3 GB Datenvolumen. Interessenten, die noch mehr Transfervolumen benötigen, haben schließlich noch die Möglichkeit, die WebSessions L zu buchen. Diese Option schlägt mit 34,99 Euro zu Buche und die Kunden bekommen 5 GB Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugang.

Für Kunden, die das Inklusivvolumen ihrer gebuchten Option vor Ablauf des 30-Tage-Zeitraums verbraucht haben, wird die Internet-Verbindung getrennt. Es wird also weder die Performance gedrosselt noch bucht Vodafone automatisch weitere Datenpakete nach. Wer den Online-Zugang weiter nutzen möchte, hat aber die Möglichkeit, sofort im Anschluss ein neues Paket zu buchen. Die SIM-Karte zur Nutzung der WebSessions kann im Online-Shop von Vodafone kostenlos bestellt werden.

Mit CallYa und WebSessions bietet Vodafone derzeit den nominell schnellsten Prepaid-Internet-Zugang auf dem deutschen Mobilfunkmarkt an. Bei den Data-Start-Paketen der Deutschen Telekom ist die Übertragungsgeschwindigkeit auf 16 MBit/s begrenzt. Die Prepaid-Angebote im o2-Netz sind auf 21,6 MBit/s limitiert. Eine Besonderheit nehmen derzeit noch die Prepaid-Tarife im E-Plus-Netz an, bei denen noch bis 30. Juni der LTE-Zugang freigeschaltet ist. Regulär surfen die Kunden mit bis zu 21,6 MBit/s im UMTS-Netz.

Teilen

Mehr zum Thema LTE