Verzögerung

Vodafone TV: Start ins Massengeschäft erst Anfang 2011

Derzeit "Anlaufphase" des IPTV-Angebots mit einigen hundert Kunden
AAA
Teilen (1)

Vodafone TVVodafone TV: Offizieller Start verzögert sich Der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone wird sein schon zur IFA vorgestelltes IPTV-Produkt "Vodafone TV" erst im kommenden Jahr der breiten Öffentlichkeit anbieten. Ursprünglich wollte Vodafone das Fernseh-Angebot schon zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft starten.

Start fürs Massengeschäft erst Anfang 2011

Derzeit, so Vodafone-Sprecher Kuzey Alexander Esener auf Anfrage von teltarif.de, wurden "einige hundert Kunden im Rahmen einer Anlaufphase aufgeschaltet". Vodafone TV selbst sei seit dem 1. Dezember verfügbar. "Anfang 2011 wird das Produkt mit Übergang in den Regelbetrieb für alle Kunden verfügbar sein", verspricht Esener.

Der Preis für das TV-Basispaket inklusive geliehener Set-Top-Box beträgt nach Vodafone-Aussage exakt 10 Euro. Darüber hinaus gibt es zunächst vier Hauptpakete (Film, Doku, Kinder, Lounge), die Esener zufolge "ab 5 Euro kosten". Weitere Pakete würden derzeit geschnürt; auf der Vodafone-TV-Website finden sich bereits Hinweis auf insgesamt vier Länderpakete (Türkisch Premium, Türkisch, Polnisch, Russisch).

Set-Top-Box mit Dual-Tuner und 320-GB-Wechselfestplatte

Die Set-Top-Box verfügt über einen Dual-Tuner, der auch die gleichzeitige Aufnahme von Kabel- und IPTV-Fernsehen beziehungsweise Satelliten- und IPTV-Inhalten auf die 320 GB große Festplatte ermöglicht. Vodafones Set-Top-Box ist dabei über eine Wechselfestplatte ausgestattet, die herausgenommen und gegen eine größere Festplatte ausgetauscht werden kann. Entsprechende Wechsel-Festplatten will Vodafone eigenem Bekunden zufolge künftig optional anbieten. Von den 320 GB der integrierten Festplatte stehen nach Vodafone-Angaben 226 GB für Aufnahmen zur Verfügung. Der Rest wird für den Timeshift-Speicher und etwaige Vorbestellungen reserviert. Damit können laut des Düsseldorfer Unternehmens rund 140 Stunden in SD oder etwa 60 Stunden in HD aufgenommen werden.

Einige HD-Sender im Basispaket bereits inklusive

Im Grundpaket für 10 Euro sind neben den bekannten Free-TV-Sendern auch die HD-Angebote von ARD, ZDF und Arte sowie die HD-Kanäle Sat.1 HD, ProSieben HD, kabel eins HD, Anixe HD, Servus TV HD sowie Deluxe Lounge HD enthalten. Verfügbar sind - wie zur IFA berichtet - auch Video-on-Demand-Angebote, die laut damaliger Ankündigung in der Regel 3,99 Euro pro Film kosten sollen. Während des Testbetriebs im Dezember bietet Vodafone TV etwa die Filme "Terminator 3 – Rebellion der Maschinen", "Hellboy" oder "Men in Black" zum Abruf an.

Teilen (1)