Teuer

Vodafone erhöht Preise für mobile Internet-Nutzung drastisch

Vodafone hat seine Preise für die mobile Internet-Nutzung in den Smartphone-Tarifen massiv erhöht. Wir berichten darüber, welche Kunden es nach der bereits im Dezember erfolgten ersten Preisanpassung dieses Mal trifft und welche Daten-Upgrades die Nutzer jetzt buchen können.
AAA
Teilen (227)

Daten-Upgrades bei Vodafone werden teurerDaten-Upgrades bei Vodafone werden teurer Wie berichtet hat Vodafone Mitte Dezember die Preise für Daten-Upgrades in seinen Red-Tarifen drastisch erhöht. Jetzt haben sich auch Änderungen für Kunden ergeben, die in den Tarifen Vodafone Smart S und Vodafone Smart M telefonieren. Wir geben Ihnen einen Überblick zum aktuellen Stand der Upgrades, die Kunden buchen können, wenn Sie das in ihrem Tarif enthaltene Highspeed-Volumen vollständig verbraucht haben.

Die Tarife Smart S und Smart M haben weiterhin zwei verschiedene Daten-Upgrades zur Verfügung. Allerdings haben die Kunden nicht mehr die Möglichkeit, gleich 1 GB zum Preis von 9,99 Euro nachzubuchen. Stattdessen stehen nur noch Optionen mit 100 MB für 3,99 Euro und mit 200 MB für 5,99 Euro zur Verfügung. Diese Regelung gilt seit dem 23. März, wie die Vodafone-Pressestelle auf Anfrage von teltarif.de erläuterte.

Das 200-MB-Paket war bereits vor dem 23. März erhältlich, kostete aber bislang nur 4,99 Euro. Demnach verteuert sich die Option um 1 Euro. Die 100-MB-Option ist neu. Besonders drastisch trifft die Neuregelung Kunden, die besonders viel Datenvolumen nachbuchen möchten. Nach dem Wegfall des 1-GB-Pakets ist die gleiche Datenmenge beispielsweise durch fünfmaliges Nachbuchen der 200-MB-Option zu bekommen. Dafür fallen aber nun 29,95 Euro an. Bisher war 1 GB für 9,99 Euro buchbar.

Diese Nachbuch-Optionen gibt es in den Red-Tarifen

Kunden, die in den Red-Tarifen telefonieren, müssen schon seit Dezember mit der Verschlechterung leben. Waren bislang einheitlich Daten-Upgrades mit 1 GB Volumen für 9,99 Euro bzw. 5 GB für 19,99 Euro erhältlich, so erhalten Nutzer in den Tarifen Red XS und Red S nun die gleichen Optionen wie Kunden, die Vodafone Smart S und Smart M gebucht haben.

Wer den Red-M-Tarif nutzt, kann nach Angaben der Vodafone-Pressestelle jetzt ein 500-MB-Paket für 6,99 Euro und ein 2,5-GB-Paket für 19,99 Euro nachbuchen. Für die Tarife Red L und Red Premium bietet Vodafone wiederum das 1-GB-Paket für 9,99 Euro weiterhin an. Zum Preis von 19,99 Euro erhalten die Kunden aber anstelle der früheren 5 GB nur noch 2,5 GB zusätzliches ungedrosseltes Datenübertragungsvolumen.

Ärgerlich ist die Änderung unter anderem für Vodafone-Kunden, die das Sky-Bundesliga-Paket für 12,95 Euro im Monat gebucht haben. Im Preis enthalten sind Liveübertragungen aller Spiele der 1. und 2. Fußball-Bundesliga. Im Gegensatz zur vergleichbaren Option der Deutschen Telekom sind mit dem Optionspreis bei Vodafone nicht alle Streaming-Kosten abgedeckt. Stattdessen bekommen die Nutzer 2 GB zusätzliches ungedrosseltes Datenvolumen. Wer mehr Volumen benötigt, kann dieses nun nur noch zu deutlich unattraktiveren Konditionen als bisher nachbuchen.

Update: Preiserhöhungen bei Vodafone auch Thema im Editorial

Die Preiserhöhungen für Daten-Upgrades von Vodafone haben hohe Wellen geschlagen. Wir haben die Problematik inzwischen auch in einem Editorial thematisiert.

Teilen (227)

Weitere Meldungen zu Angeboten von Vodafone