Netzausbau

Vodafone-Technik-Chef: "Ein Mobilfunk-Netz ist niemals fertig"

Konzern investiert bis zu 1,3 Milliarden Euro pro Jahr in den Netzausbau
AAA

Der Düssel­dorfer Telekom­munikations­anbieter Vodafone hat weiter hohe Investitionen in seine Fest- und Mobilfunk­netze angekündigt. Auch in den kommenden zwei Jahren will das Unternehmen nach Informationen von teltarif.de zwischen 1,2 und 1,3 Milliarden Euro jährlich in den Netzausbau stecken. Diese Summe war bereits seit Beginn des letzten Geschäfts­jahres in die Hand genommen worden. Der Konzern legt seinen Fokus dabei weiterhin auf den Ausbau des Mobilfunk-Netzes mit dem schnellen Übertragungs­standard LTE.

Technik-Chef Hartmut Kremling: "Ein Mobilfunknetz ist niemals fertig"

Vodafone-NetzausbauVodafone investiert stark in den Netzausbau "Ein Mobilfunk­netz ist niemals fertig - Sie müssen immer konsequent weiter bauen", sagte Vodafone-Technik-Vorstand (CTO) Hartmut Kremling in einem Interview mit der Sächsischen Zeitung (heutige Ausgabe). "Und das tun wir massiv". Kremling räumt Netzprobleme dabei indirekt ein: "Durch den Boom von Smartphones, Cloud Computing und Tablets erleben wir einen regelrechten Ansturm. (...) Wir verzeichnen im Augenblick eine jährliche Verdopplung des Datendienst-Volumens."

Neben dem LTE-Ausbau setzt Vodafone auch auf Glasfaser. Denn: "Flapsig gesagt, ist ein Mobilfunk-Netz am Ende auch nur ein Festnetz mit angeschlossener Luft-Schnittstelle." Zudem modernisiere man derzeit die Mobilfunk-Basisstationen. Kremling: "Wo früher mehrere Schränke nebeneinander standen, steht in Zukunft nur noch ein kleinerer. Der entscheidet software­gesteuert je nach Anforderung, welche Technologie eingesetzt wird."

Vodafone-Chef Schulte-Bockum will beim Netz wieder Spitzenreiter werden

Das Thema Netzausbau ist für Vodafone besonders wichtig. Jens Schulte-Bockum, seit 1. Oktober neuer Chef von Vodafone Deutschland, hatte bereits auf der Berliner IFA im Spätsommer vergangenen Jahres Defizite eingeräumt und angekündigt, "die bislang größte Netz­modernisierung der letzten Jahre" zu starten.

Mitte Januar stellte Schulte-Bockum dann das neue Vodafone-Unternehmens­programm "ONE" vor (teltarif.de berichtete). Ziel bis Mitte 2015 ist dabei unter anderem, wieder "das allerbeste Netz" zu bieten - und "spätestens 2014" wieder den ersten Platz beim Hartmut KremlingVodafone-Technik-Chef
Hartmut Kremling
Connect-Netztest zurückgewinnen. "Sie sind Kunde bei einem Premium-Anbieter - und so sollen Sie sich auch fühlen", verspricht der Vodafone-Chef.

Kremling: Weiterhin steigende SMS-Zahlen bei Vodafone

Hartmut Kremling will die klassische SMS unterdessen noch nicht aufs Abstell­gleis schieben. "Im Augenblick verzeichnen wir weiter steigende SMS-Zahlen", sagt der Vodafone-CTO. Dies sei auch durch die steigende M2M-Kommu­nikation bedingt. Allerdings setze man auf den als SMS-Nachfolger proklamierten Dienst Joyn, den das Unternehmen zur IFA 2012 vorgestellt hatte. Dieser befindet sich mit seiner Android-App indes nach wie vor in der Beta-Phase, Apps für das Apple iPhone und andere Smartphone-Betriebs­systeme sind derzeit nicht in Sicht.

Weitere Meldungen zum Telekommunikationsanbieter Vodafone