Gebäude

Vodafone verdoppelt Surf-Geschwin­digkeit in 100 Einkaufszentren

Vodafone hat die 100 größten deutschen Einkaufszentren komplett mit UMTS versorgt. In unserer Meldung lesen Sie, inwieweit das Unternehmen auch das LTE-Netz ausgebaut hat und welche Vorteile die Netzmodernisierung bietet.
AAA
Teilen

Vodafone-Netzausbau in EinkaufszentrenVodafone-Netzausbau in Einkaufszentren Die Mobilfunk-Versorgung innerhalb von Gebäuden lässt auch im Jahr 2016 oft noch zu wünschen übrig. Auch Einkaufszentren gehören zu den Orten, die sich mit Basisstationen im Freien nur schlecht versorgen lassen. Die Folge ist: Oft zeigt das Handy nur schwachen Netzempfang an. Das reicht manchmal noch für Telefonate, oft aber nicht mehr für die mobile Internet-Nutzung.

Vodafone hat nun nach eigenen Angaben in den 100 größten Einkaufszentren Deutschlands sein Netz auf- oder ausgebaut. Das Projekt nahm rund eineinhalb Jahre Zeit in Anspruch und wurde jetzt mit dem Rhein-Neckar-Zentrum in Viernheim abgeschlossen. Ebenfalls ausgebaut wurde das Netz des Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmens unter anderem im Centro Oberhausen, im Bördepark Magdeburg, in der Waterfront Bremen oder im MyZeil in Frankfurt am Main. Wie die Pressestelle des Unternehmens auf Anfrage von teltarif.de erklärte, handelte es sich um ein eigenes Projekt des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers. Anders als beispielsweise beim Netzausbau in Sportstadien habe es hier keine Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom oder Telefónica gegeben.

Die Verdoppelung der Übertragungsgeschwindigkeit des mobilen Internet-Zugangs will Vodafone durch den Ausbau des UMTS- und LTE-Netzes erreichen. Die Düsseldorfer fahren also weiterhin zweigleisig und investieren auch ins 3G-Netz. Davon profitieren unter anderem diejenigen Kunden, die eine Discounter-SIM oder einen Vertrag einsetzen, wo die LTE-Nutzung nicht vorgesehen ist.

3G-Internet mit bis zu 42 MBit/s

Das UMTS-Netz ermöglicht über die DC-HSPA-Technik Datenübertragungsraten von bis zu 42 MBit/s. Das 3G-Netz ist in den Einkaufszentren nach Vodafone-Angaben nach dem jetzt erfolgten Ausbau flächendeckend verfügbar. Für das LTE-Netz, das bei Vodafone derzeit Datenübertragungsraten von bis zu 225 MBit/s ermöglicht, vermeldet der Netzbetreiber eine Verfügbarkeit auf mehr als 85 Prozent der Fläche der 100 größten deutschen Einkaufszentren.

Neben dem mobilen Internet-Zugang stellt Vodafone auch die Vorteile von HD Voice heraus. Der Sprachcodec sorgt für eine bessere Übertragungsqualität als bei herkömmlichen Handy-Gesprächen. Bislang lässt sich der Dienst allerdings nur netzintern verwenden. Zudem müssen beide Gesprächspartner über entsprechend ausgestattete Endgeräte verfügen.

Wie Vodafone weiter mitteilte, wird das Smartphone laut einer Studie der Agentur Digitas Lbi von 72 Prozent der Verbraucher genutzt, um Preise zu vergleichen oder zuhause anzurufen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben die Netzkapazitäten in den Einkaufszentren um 35 bis 40 Prozent erhöht, um es mehr Kunden als bisher zu ermöglichen, gleichzeitig Telefonate zu führen.

Teilen

Mehr zum Thema Vodafone