Verbessert

Neue Netzabdeckungs-Karte bei Vodafone: Frequenzen & Sendemasten

Vodafone hat seine Netzabdeckungskarte verbessert. Der Nutzer bekommt nun mehr Details zu sehen. So erfährt er mehr über die LTE-Frequenzen und in welcher Richtung der nächste LTE-Sender steht.
AAA
Teilen (35)

Vodafone gibt mehr Details zu seinem Netz preisVodafone gibt mehr Details zu seinem Netz preis Vodafone hat auf seiner Homepage eine neue zusätzliche Netzabdeckungs-Karte online gestellt. Die neue Karte ergänzt die bisherige Version für die Nutzer, die mehr Informationen wünschen. Entsprechend bezeichnet Vodafone die bisherige Version nun als Kompakt-Ansicht und die neue als Detail-Ansicht. Leider sind hier jedoch gegenüber der Detail-Version auch Informationen verloren gegangen.

In der neuen Detailkarte kann der Nutzer nun anklicken, ob er die Netzabdeckung von LTE 800 oder LTE 2600 angezeigt bekommen will. Auch wird in der Karte zwischen HSDPA und UMTS sowie GSM und der Erweiterung EDGE unterschieden. Zudem kann der Nutzer angeben, ob er die zu erwartende Indoor- oder Outdoor-Abdeckung sehen möchte. Auf der Kompaktkarte wurde hier nicht unterschieden und auch bei den Sendestandards wurde nur pauschal zwischen 2G, 3G und 4G unterschieden.

Himmelsrichtung des nächsten LTE-Senders wird angezeigt

Gibt der Nutzer in der Abfragemaske eine Adresse ein, so wird ihm nun auch in einer Tabelle angezeigt, ob er guten oder schlechten Empfang zu erwarten hat. Er sieht hier ebenfalls, ob in Kürze ein Netzausbau geplant ist und - das ist ebenfalls neu - sieht auch, in welcher Himmelsrichtung sich der nächste LTE-Sender befindet. Leider beschränkt sich Vodafone hier auf diese Angabe und zeichnet weder die Sendemasten in die Karte ein noch werden andere Sendestandards eingezeichnet. In der Detailinformation ist zudem die Information weggefallen, welche Datenraten durchschnittlich an der gewählten Adresse über die unterschiedlichen Sendestandards zu erwarten sind.

Vodafone hat also gegenüber der bisherigen Version deutliche Verbesserungen vorgenommen, sich aber noch Luft nach oben gelassen. Mehr zu der bisherigen Netzabdeckungskarte und zu den Karten der anderen Netzbetreiber haben wir am Montag in einem entsprechenden Ratgeber zusammengestellt. Die neue Karte von Vodafone wurde erst nach der Veröffentlichung des Textes ins Netz gestellt.

Teilen (35)

Mehr zum Thema Netzabdeckung