Erster

Vodafone: Ab 1. Dezember LTE-Surfstick mit Vertrag für 1 Euro

Zusätzlich monatliche Kosten von 2,50 Euro für das 4G-Modem
AAA
Teilen (9)

Vodafone-PressekonferenzVodafone stellte schon auf der IFA seine LTE-Tarife vor Vodafone wird ab morgen als erster deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber einen Surfstick für LTE-Mobilfunknetze verkaufen. Damit können die Kunden über das Netbook, Notebook oder den Desktop-PC den Internet-Zugang über das Mobilfunknetz der vierten Generation nutzen. Dabei kommen zunächst Einwohner von Regionen zum Zuge, die bislang ohne Breitband-Internet-Zugang auskommen mussten.

Wie der Marktführer unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern mitteilte, sind die neuen Daten-Sticks ab morgen bundesweit - und zwar insbesondere in den Vodafone-Shops in ländlichen Regionen - verfügbar. Hersteller der Daten-Modems für die mobile Nutzung ist Samsung.

Mindestens 3 MBit/s über LTE

"Wir bringen Menschen im ländlichen Raum schon jetzt mit Highspeed ins Internet und bieten als erster Netzbetreiber die passende Hardware für die Nutzung von LTE an", erklärte Frank Rosenberger, Geschäftsführer Privatkundengeschäft bei Vodafone Deutschland, zum Vermarktungsstart der neuen Mobilfunk-Generation. "Überall dort, wo Vodafone in den nächsten Wochen und Monaten Gemeinden und Orte an die Zukunft anschließt, können Kunden mit den neuen LTE-Sticks mit einer Geschwindigkeit von mindestens 3 MBit/s surfen, so Rosenberger weiter.

Wie der Düsseldorfer Telekommunikations-Anbieter weiter mitteilte, wird der Ausbau des neuen Mobilfunknetzes zügig vorangetrieben. Bis Ende 2011 sollen die weißen Flecken auf der Landkarte für die Breitband-Internet-Versorgung verschwunden sein.

LTE-Stick kostet einmalig 1 Euro plus monatlich 2,50 Euro

Die Kosten für den LTE-Surfstick liegen nach einer einmaligen Zahlung von 1 Euro bei 2,50 Euro pro Monat. Den LTE-Zuhause-Internet-Tarif gibt es bei Vodafone zu Preisen ab 39,99 Euro im Monat. Hierin enthalten ist ein Breitbandzugang mit bis zu 7,2 MBit/s. Für Kunden, die schneller ins Web möchten, gibt es Tarife mit Datenraten von bis zu 21,6 MBit/s für 49,99 Euro und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s für 69,99 Euro pro Monat. Details zu den Tarifen hatte Vodafone bereits anlässlich der IFA in Berlin Anfang Dezember veröffentlicht.

Noch im Dezember will Vodafone Einwohner mehrerer hundert Gemeinden in allen Bundesländern mit LTE profitieren können. Bis Ende März 2011 will Vodafone 1 500 Standorte mit der neuen Technik ausrüsten und damit mehrere tausend Gemeinden versorgen. Zu diesen zählt beispielsweise Rammenau bei Bischofswerda in Sachsen. Dort wird morgen gemeinsam mit Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok der erste LTE-Standort im Dresdner Umland in Betrieb genommen.

Weitere Artikel zu LTE

Teilen (9)