LTE-Expansion

Vodafone: LTE kommt in die Städte - zunächst nach Düsseldorf

Zudem ab Mitte September bundesweit mobiles Surfen per LTE geplant
AAA

Vodafone wird LTE-Pakete ab Mitte September auch in Großstädten beziehungsweise Ballungsräumen anbieten. Das teilte das Unternehmen heute auf der IFA in Berlin mit. Zunächst werde die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt Düsseldorf mit LTE versorgt, danach wird offensichtlich Berlin an der Reihe sein, das - so Vodafone - bereits zu "großen Teilen" mit LTE abgedeckt sei.

Zwei "Düsseldorf-Pakete" zur Wahl

Im Rahmen einer Presseveranstaltung stellte Vodafone heute auch den passenden Tarif vor: Zum Monatspreis von 39,99 Euro erhalten Kunden 30 GB Datenvolumen zur Nutzung zuhause (per LTE) und 5 GB zur mobilen Nutzung (per UMTS / HSPA) oder wahlweise 10 GB für die Nutzung daheim und 20 GB High-Speed-Volumen für unterwegs gegen eine monatliche Grundgebühr von 49,99 Euro. Hierzu richtet Vodafone dem Kunden eine Quasi-Homezone ein, Festnetz-Gespräche aus der Homezone heraus können kostenlos geführt werden.

Vodafone LTEVodafone: LTE kommt nun auch in die Städte Zur passenden Nutzung des Produkts hat Vodafone heute auch einen neuen Surfstick vorgestellt (Vodafone K5005), der alle Frequenzbänder (LTE auf 800 MHz und 2,6 MHz sowie UMTS) unterstützt. "Bandbreite und Mobilität ist das, was sich auf Dauer durchsetzen wird. Jetzt ist es an uns, dies zu beweisen", sagte Vodafone-Chef Fritz Joussen.

Den genannten LTE-Stick gibt es bei Abschluss des notwendigen 24-Monats-Vertrages zum Einmalpreis von 1 Euro hinzu. Der Stick wird vom chinesischen Hardware-Hersteller Huawei produziert.

Ab September auch bundesweit mobiles Surfen per LTE

LTE-Stick K5005Der neue LTE-Stick K5005 Wie teltarif.de am Rande der Pressekonferenz zudem erfuhr, will Vodafone ab Mitte September auch bundesweit die mobile Nutzung von LTE fürs mobile Surfen ermöglichen. Dabei können die bestehenden Vodafone-Datentarife der Mobile-Connect-Reihe im Rahmen ihrer tariflich vorgegebenen Speedgrenzen (3,6 bis 14,4 MBit/s) kostenfrei auch über LTE - Verfügbarkeit der neuen Technologie vorausgesetzt - genutzt werden. Bedingung: Kunden müssen sich einmalig für die LTE-Nutzung freischalten lassen und hierfür den passenden LTE-Stick erwerben. Dies ist in der Form eines Upgrades möglich, wodurch sich der Vertrag ab diesem Zeitpunkt aber (Vodafone-typisch) um 24 Monate verlängert.

Neue Daten-Flatrate: Mobile Connect Flat 50 000

Alternativ steht ab Mitte September auch die Daten-Flatrate Mobile Connect Flat 50 000 zur Verfügung. Wird diese gebucht, steht dem Kunden der volle LTE-Speed zur Verfügung. Den LTE-Surfstick gibt es bei Buchung (24-Monats-Vertrag) zum Einmalpreis von 1 Euro hinzu. Mit ihm kann der Tarif also sowohl für das mobile Surfen per LTE als auch per UMTS / HSPA genutzt werden. Der Monatspreis der Mobile Connect Flat 50 000 beträgt 59,99 Euro, die Drosselungsgrenze liegt bei 20 GB. Ist bereits ein Sprachvertrag oder ein Zuhause-Produkt vorhanden, reduziert sich das Monatsentgelt auf 49,99 Euro.

Weitere Meldungen zum Mobilfunk-Netzbetreiber Vodafone

Weitere Artikel zum Thema LTE