Umstieg

Vodafone will DSL-Kunden auf LTE umstellen

Abschied vom Netz der Telekom soll Geld sparen
AAA

Vodafone strebt eine fundamentale Umstellung bei seinen Festnetz-Kunden an. Wie das Handelsblatt berichtet, strebt der Netzbetreiber einen Wechsel von DSL zu der neuen Funktechnologie LTE an. Dies kündigte Unternehmenschef Fritz Joussen gegenüber der "Börsen-Zeitung" an. Das Wechsel soll zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Geld sparen und gleichzeitig die Abhängigkeit vom Netz des Konkurrenten Deutsche Telekom verringern. Betroffen sind rund vier Millionen DSL-Kunden.

Vodafone will von DSL auf LTE umstellenVodafone will von DSL auf LTE umstellen Jährlich belaufen sich die Mietkosten für die Nutzung des Telekom-Netzes auf 500 Millionen Euro. Diese würde Vodafone sich gerne sparen. "Heute verdient die Telekom an unseren Festnetzkunden mehr als wir selbst. Das kann nicht gesund sein", wird Joussen im Handelsblatt zitiert. Diejenigen Vodafone-Kunden, die nicht auf LTE umsteigen wollen, könnten am Ende zum Verkauf stehen. Im Mobilfunkbereich verdient Vodafone wiederum gut. "Dort haben wir keine Baustellen", so Joussen.

Technisch keine Bedenken bei Vodafone

Was die technische Seite angeht, hat Joussen offenbar wenig Bedenken. LTE biete Bandbreiten, die für alle aktuellen Anwendungen im privaten Bereich ausreichen, so der Vodafone-Geschäftsführer. Wann die Umstellung konkret starten soll, hat Vodafone noch nicht verlauten lassen.

Mehr zum Thema DSL