Kabel Deutschland

Vodafone: 9 Millionen Haushalte können 200 MBit/s erhalten

Das TV-Kabelnetz wird schrittweise für höhere Bandbreiten fit gemacht. Vodafone rechnet damit, ein technisches Potenzial von bis zu 20 GBit/s bieten zu können. Momentan gibt es erst einmal 200 MBit/s.
AAA
Teilen (51)

Vodafone: 9 Millionen Haushalte können 200 MBits erhaltenVodafone: 9 Millionen Haushalte können 200 MBit/s erhalten Heute hat Vodafone in zehn weiteren Städten sein TV-Kabelnetz für höhere Internet-Bandbreiten freigeschaltet. Der Eigentümer des ehemaligen Kabel-Deutschland-Netzes teilt mit, dass nun insgesamt neun Millionen Haushalte eine Maxi­mal­ge­schwindig­keit von 200 MBit/s erhalten können, wenn sie Internet über das TV-Kabel von Vodafone buchen.

Vodafone verfolgt beim Netzausbau eine mehrgleisige Strategie: Zum einen werden aktuelle Techniken nach und nach im kompletten Kabelnetz umgesetzt, zum anderen werden in einzelnen Städten die Kunden bereits vom nächsten Geschwindigkeitssprung profitieren können. Vodafone liefert Kabel-Produkte in 13 Bundesländern über ein Netz aus Koaxial- und Glasfaserkabel aus.

Kabelnetz soll Potenzial von bis zu 20 GBit/s haben

Interessenten können mit der Verfügbarkeitsabfrage überprüfen, welche Geschwindigkeit an ihrem Anschluss-Ort maximal möglich ist. Update: Mittlerweile hat Vodafone ergänzend mitgeteilt, dass es sich bei den zehn Städten um Northeim, Soltau, Walsrode, Elmshorn, Schwarzenbek, Kaiserslautern, Landstuhl, Ludwigshafen, Rheinhessen sowie Saarlouis handelt. Ende des Updates.

Mit dem aktuellen Ausbau sind 200 MBit/s im Downstream und bis zu 12 MBit/s im Upstream möglich. Im Laufe dieses Frühjahrs sollen über zehn Millionen Kabelhaushalte Zugang zu den 200-MBit/s-Anschlüssen erhalten. Laut Vodafone hat das Kabelglasfasernetz eine Gesamtlänge von 400 000 Kilometer.

Ausgewählte Standorte sollen noch 2016 eine Maximalgeschwindigkeit von 500 MBit/s erhalten. Die Zukunft sieht Vodafone allerdings im Gigabit-Bereich: 1 GBit/s soll noch in diesem Jahr vorgeführt werden, ein Rollout dieser Technik ist dann allerdings erst in den kommenden Jahren zu erwarten. In technischer Hinsicht sieht Vodafone im TV-Kabelnetz eine Grenze bei der Geschwindigkeit von 20 GBit/s.

Das kostet Kabel-Internet mit 200 MBit/s

Wer sich für einen Kabel-Internet-Anschluss mit 200 MBit/s entscheidet, kann zwischen zwei Tarifen auswählen. Der Tarif "Internet & Phone 200" beinhaltet eine Festnetz-Flatrate sowie eine Internet-Flatrate mit bis zu 200 MBit/s im Download. Dieser Tarif kostet 59,99 Euro monatlich (in den ersten zwölf Monaten 39,99 Euro).

Dies könnte manchen Highspeed-Interessenten auf Dauer zu teuer sein. Günstiger ist der Volumen-Tarif "Internet & Phone 200 V". Dieser bietet Neukunden neben einer Festnetz-Flatrate ein ungedrosseltes Datenvolumen von bis zu 1000 GB pro Abrechnungsmonat. Nach Verbrauch dieses Datenvolumens wird der Anschluss gedrosselt: Im Downstream kann dann mit nur noch 10 MBit/s und im Upstream mit 1 Mbit/s für den Rest des Abrechnungsmonats gesurft werden. Neukunden zahlen für den Tarif "Internet & Phone 200 V" in den ersten zwölf Monaten 19,99 Euro monatlich, danach dann 39,99 Euro pro Monat.

Teilen (51)

Mehr zum Thema Vodafone