Überlastung

Vodafone stellt Vermarktung von DSL-Regio-Paketen vorläufig ein

Grund dafür ist die Überlastung von "Kopplungspunkten"
AAA

Vodafone DSLVodafone schaltet derzeit
keine neuen DSL-Regio-Anschlüsse mehr
Der Düsseldorfer Telekom­munikations­anbieter Vodafone hat die Vermarktung seiner DSL-Regio-Angebote vorübergehend eingestellt. Grund dafür seien Engpässe bei den Leitungskapazitäten, so der Anbieter gegenüber teltarif.de. Die Regio-Anschlüsse werden über das Bitstream-Vorleistungsprodukt der Deutschen Telekom geschaltet - und zwar außerhalb des eigenen Vodafone-Anschlussgebiets; meist sind dies ländliche Regionen.

Keine Kapazität mehr für Neukunden

Anders als andere Anbieter wie 1&1, o2 oder congstar berechnet Vodafone keinen "Regio-Zuschlag", wenn das DSL-Paket per Telekom-Resale zur Verfügung gestellt wird. Allerdings reichen die Leitungskapazitäten derzeit nicht mehr aus, um weitere Anschlüsse zu schalten, bestätigt Vodafone-Sprecher Paul Gerlach gegenüber unserer Redaktion: "Wir sehen aber, dass bei der Anschaltung von neuen Kunden über diese Leitungen möglicherweise Qualitätsengpässe entstehen könnten. Damit wir den hohen Qualiätsanspruch auch weiterhin für neue Kunden sicher erfüllen können, stellen wir die weitere Vermarktung von DSL Regio vorübergehend ein. Die Vermarktung wird wieder aufgenommen sobald wir die Leitungskapazitäten auch für neue Kunden in der gebotenen Qualität sicherstellen können."

Schuld seien die "Kopplungspunkte"

Im Speziellen liegt die Ursache laut Vodafone an den sogenannten "Kopplungspunkten", die die Netze der Telekom mit denen von Vodafone verbinden. Gerlach: "Kopplungspunkte sind direkte Verbindungen zwischen den Netzen von Betreibern. Sie ermöglichen den schnellen Datentausch zwischen den Netzen, wie es ein DSL Bitstream Produkt erfordert. Um weiterhin DSL Regio in der gewohnten Qualität neuen Kunden anbieten zu können, werden diese Kopplungspunkte derzeit erweitert."

Die Vermarktung der DSL-Regio-Pakete ist vorerst bis 31. März ausgesetzt, für Bestandskunden ändert sich nichts. Das Düsseldorfer Unternehmen plant, den Vertrieb ab April wieder schrittweise aufzunehmen: "Die Vermarktung wird wieder aufgenommen, sobald wir die Leitungskapazitäten auch für neue Kunden in der gebotenen Qualität sicherstellen können. Augenblicklich prüfen wir, ob dies bereits im April für einige Regionen oder gänzlich bereits der Fall sein wird."

50-Euro-Bonus für Vodafone DSL gestrichen

Unterdessen hat das Unternehmen auch den Bonus in Höhe von 50 Euro, den Neukunden bei Bestellung eines DSL-Pakets bislang erhielten, ersatzlos gestrichen. Die bisherigen DSL-Aktionspreise gelten aber noch bis mindestens 29. Februar.

Weitere Meldungen zum Telekommunikationsanbieter Vodafone