Prepaid

Vodafone CallYa: LTE für alle und mit bis zu 50 MBit/s

CallYa-Kunden von Vodafone bekommen ab sofort einen verbesserten mobilen Internet-Zugang. Darüber hinaus hat der Netzbetreiber Daten zum weiteren Ausbau seines LTE-Netzes verraten.
AAA
Teilen

Vodafone verbessert Internet-Zugang für CallYa-KundenVodafone verbessert Internet-Zugang für CallYa-Kunden Vodafone verbessert die Konditionen für seine CallYa-Prepaidtarife. Wie das Unternehmen bekanntgab, ist die LTE-Nutzung in den Tarifen für Smartphone-Nutzer nun generell inklusive. Dazu erhöht der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber die maximale Datenüber­tragungs­geschwindigkeit für Prepaidkunden auf 50 MBit/s.

Nicht zuletzt bekommen die Kunden je nach Tarif auch mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Wer sich für den Tarif CallYa Smartphone Special entscheidet, hat nun 50 Prozent mehr monatliches Highspeed-Volumen als bisher zur Verfügung. Damit können die Nutzer nun 750 MB verbrauchen. Am Grundpreis von 9,99 Euro für vier Wochen ändert sich nichts.

Abseits des Datenpakets bekommen die Kunden im Tarif CallYa Smartphone Special eine Flatrate für netzinterne Telefonate und den SMS-Versand zu anderen Vodafone-Rufnummern. Für die Kommunikation mit Kunden in anderen Mobilfunknetzen sowie im Festnetz stehen 200 Einheiten zur Verfügung, die sich für Telefonate und den Versand von Kurzmitteilungen nutzen lassen.

Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Daten für 22,50 Euro

Für 22,50 Euro können Interessenten auch den Tarif CallYa Smartphone Allnet Flat buchen. Hier verdoppelt der Düsseldorfer Telekommunikationsdienstleister das Datenvolumen von bisher 500 MB auf 1000 MB. Dazu erhalten die Kunden eine Flatrate für Telefonate und den SMS-Versand in alle deutschen Netze. Auch im Tarif CallYa Smartphone Allnet Flat gelten Grundpreis und Inklusivleistungen jeweils für einen Zeitraum von vier Wochen.

Vodafone gehörte neben E-Plus zu den Vorreitern bei der LTE-Nutzung für Prepaidkunden in Deutschland. Im Herbst vergangenen Jahres zog die Deutsche Telekom mit MagentaMobil Start nach. Im o2-Netz könnte es ab Sommer erste Prepaid-LTE-Angebote geben. Dann läuft die exklusive Nutzung des 4G-Netzes durch o2 selbst sowie durch Drillisch aus.

Vorteil der LTE-Freischaltung für die Kunden ist nicht nur die verbesserte Performance des mobilen Internet-Zugangs, der im Falle von Vodafone CallYa nun mit VDSL im Festnetz vergleichbar ist. Die Kunden haben zudem auch einen Breitband-Internet-Anschluss in Regionen zur Verfügung, die der Netzbetreiber nie mit UMTS erschlossen hat, in denen aber das 4G-Netz zur Verfügung steht. Vodafone will bis Mitte 2016 weitere zwei Millionen Haushalte mit LTE versorgen und dann mehr als 90 Prozent der Fläche Deutschlands mit dem mobilen Breitband-Netz abdecken.

Teilen

Mehr zum Thema Vodafone