preiswert

Das Android 2.1-Smartphone Vodafone 845 im Handy-Test

129 Euro für HSDPA, WLAN, GPS, Kamera und UKW-Radio
AAA

Mit dem Vodafone 845 bietet der gleichnamige Netzbetreiber noch in diesem Monat ein besonders günstiges Touchscreen-Handy mit Android 2.1, HSDPA, WLAN, GPS und UKW-Radio. Das Smartphone aus der Produktion von Huawei (die interne Hersteller-Bezeichnung lautet unbestätigten Angaben zufolge "Joy") soll bereits für 129 Euro ohne Vertrag oder mit CallYa-Prepaid-Karte erhältlich sein und unterbietet damit den bisherigen Preisbrecher Acer beTouch E110 um 30 Euro. Bei Laufzeitverträgen will Vodafone einen symbolischen Kaufpreis von einem Euro verlangen. Ob das Vodafone 845 trotz der Kombination aus niedrigem Preis und umfangreicher Ausstattung überzeugen kann, haben wir im folgenden Handy-Test für Sie herausgefunden.

Kompakte Maße, Anleitung als PDF auf dem Gerät

Vodafone 845
Das Vodafone 845.Android 2.1, HSPA, GPS, WLAN und Bluetooth für 129 Euro: Das Vodafone 845. Das Gehäuse des Vodafone 845 wirkt stabil und das Smartphone liegt mit einer vergleichsweise geringen Größe von etwa 100 mal 55 mal 13 Millimetern und einem Gewicht von etwa 108 Gramm gut in der Hand. Durch den schwarzen Rand um das Display und einen bronzefarbenen Rahmen bis zur Seite des Geräts wirkt das Vodafone 845 hochwertiger, als es der Preis vermuten lässt. An der oberen Seite befindet sich der Ein- und Ausschalter, rechts eine Taste für lauter und leiser, an der unteren Seite eine Micro-USB-Buchse und eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für einen Kopfhörer oder das mitgelieferte Headset. Die Micro-USB-Buchse ermöglicht neben dem Laden über das mitgelieferte Kabel auch eine Verbindung zum PC, womit über ein Optionsmenü Dateitransfers, eine PC-Suite zur Verwaltung von Kontakten und SMS oder die Nutzung als Modem für Note- oder Netbooks möglich ist. Optional kann man auch manuell auf den Speicher des Smartphones zugreifen, wo unter anderem die Anleitung im PDF-Format liegt. Die Rückseite des Vodafone 845 bildet der schwarze Akkufachdeckel, der sich nach einem Druck auf die Entriegelungstaste am oberen Gehäuserand leicht lösen lässt.

Speicher ist mit microSD-Karte erweiterbar

Das geöffnete Akkufach.Das Akkufach des Vodafone 845 lässt sich leicht öffnen. Das Einsetzen und Herausnehmen des Li-Ionen Akkus gelingt problemlos. Mit seiner Kapazität von 1200 mAh soll das Vodafone 845 im GPRS-Betrieb 380 Stunden Standby und etwa 6 Stunden Gesprächsdauer durchhalten. Mit UMTS steigt die Standbyzeit auf 400 Stunden und die Gesprächsdauer auf etwa 7 Stunden. Bei einem kurzen Testanruf zeigte das Vodafone 845 keine Schwächen bei der Gesprächsqualität.

Da der interne Speicher des Vodafone 845 mit 150 MB recht knapp bemessen ist, wird sich jeder Käufer schnell eine zusätzliche microSD-Speicherkarte zulegen wollen. Der Speicherplatz des Vodafone 845 lässt sich damit um bis zu 16 GB erweitern. Für deren Einbau muss der Akkufachdeckel allerdings ein weiteres Mal geöffnet werden, da der Speicherkartenslot im Akkufach liegt.

Wie gut die Datenübertragung mit dem Vodafone 845 funktioniert und wie sich der Klang und die Kamera schlagen, lesen Sie auf der zweiten Seite.

1 2 3 vorletzte