mobicroco

USA: Eee PC 900 16G verkauft sich prächtig

Von Johannes Haupt
AAA

Als ASUS Anfang des Monats den Eee PC 900 16G vorstellte, war das Presseecho eher verhalten: Zu viele neue Sprößlinge der Eee-Familie haben die Taiwaner in den vergangenen Wochen präsentiert.

Beim Eee PC 900 16G handelt es sich weitgehend um einen klassischen Eee PC 900. Einzige Ausnahme: Während die bislang verkauften Modellen mit zwei Solid State Drives (4 Gbyte + 8 Gbyte mit WinXP / 4 Gbyte + 16 Gbyte mit Linux) bestückt waren, kommt der Eee PC 900 nur mit einem einzigen - extrem langsamen - Speicherchip daher.

Dafür gibt es den Neun-Zoller zum Schnäppchenpreis: $399 (EUR 250) müssen US-Amerikaner für das Modell mit Linux bezahlen. Mit Windows XP kostet das Gerät $40 mehr.

Vielen Anwendern ist das offensichtlich Kaufgrund genug: Bei amazon.com rangiert das Linux-Modell derzeit auf Platz 5 der PC/Notebook-Bestsellerliste, unmittelbar hinter dem Schwestermodell Eee PC 901 12G (der 20G mit Linux ist in den USA noch nicht erhältlich).

Auch der Eee PC 900 16G mit Windows XP verkauft sich ausgezeichnet, derzeit reicht es für Platz 10. Das erstaunt, gibt es doch für nur $10 mehr den 'regulären' 900er im Rahmen einer Sonderaktion.

In Europa wird der Eee PC 900 16G ebenfalls zu haben sein. Im August kommt das Netbook nach England, wo es von Orange im Bundle mit einem 24-monatigen Datenvertrag samt USB-Stick kostenlos abgegeben wird. Einen ähnlichen Deal könnte es auch in Deutschland geben, wo ASUS-Partner T-Mobile den Eee PC 4G bereits mit einem Surftarif bundelte.

<via>

Schlagwörter