Highspeed

Unitymedia gibt Startschuss für 400 MBit/s im Kabel-Netz (Update)

Wie Tele Columbus bietet nun auch Unitymedia in vielen Regionen 400 MBit/s im Downstream an. Was das für Privat- und Geschäftskunden kostet, erläutern wir hier.
AAA
Teilen

Unitymedia gibt Startschuss für 400 MBits im Kabel-Netz
Unitymedia gibt Startschuss für 400 MBit/s im Kabel-Netz
Nach Tele Columbus gibt nun auch Unitymedia den Startschuss für Geschwindigkeiten von maximal 400 MBit/s im eigenen TV-Kabel-Netz. Gleichzeitig hat der Netzbetreiber neue Tarife vorgestellt, die die neue Downstream-Geschwindigkeit unterstützen. Sowohl Privat- als auch Geschäftskunden können von den neuen Tarifen und der höheren Geschwindigkeit profitieren.

Nach und nach wird Unitymedia das ganze Netz für 400 MBit/s aufrüsten. Zum heutigen Beginn der Vermarktung der neuen Geschwindigkeitsstufe teilt der Netzbetreiber mit, dass schon 40 Prozent aller angeschlossenen 12,7 Millionen Kabelhaushalte in den drei versorgten Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg die höchste Downstream-Stufe buchen können.

Das kosten die Tarifpakete mit 400 MBit/s

Privatkunden soll der neu eingeführte Tarif "Max 400" als reiner Internet-Tarif 400 MBit/s Download- und 20 MBits/ Upload-Geschwindigkeit bieten. Der Preis des reinen Internet-Tarifs wurde vorab nicht bekannt gegeben. Der Tarif 2play Max 400 inklusive Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz kostet in den ersten neun Monaten der Laufzeit jeweils 59,99 Euro und ab dem zehnten Monat 69,99 Euro.

Beim 3play Max 400 kommen noch das mobile Fernsehen Horizon Go, der Horizon-Recorder sowie das Serien- und Filmpaket von maxdome dazu. In den ersten neun Monaten kostet der Tarif 69,99 Euro, danach 79,99 Euro. Die Preise für die restlichen 2play- und 3play-Pakete werden sich nach den Informationen, die teltarif.de vorab vorlagen, nicht ändern.

Update 10:45 Uhr: Unitymedia teilt ergänzend mit, dass in Frankfurt der neue Hochgeschwindigkeitszugang zum Vermarktungsstart am 1. Februar für 245 000 der 410 000 von Unitymedia erreichbaren Kabelhaushalte erhältlich sein soll. Außerdem soll es einen 1play-Tarif geben, der regulär 64,99 Euro monatlich kostet, die Aktivierungsgebühr wird wie bei den anderen Tarifen 49,99 Euro betragen. Ende des Updates.

Geschäftskunden zahlen monatlich 5 Euro mehr

Auch für Geschäftskunden wird im Ausbaugebiet die neue Downstream-Stufe mit 400 MBit/s ab dem 1. Februar bereitstehen. Separate Tarife hat Unitymedia dafür allerdings vorab nicht kreiert. Business-Nutzer buchen weiterhin den Tarif "Office Internet 200" für 96,99 Euro beziehungsweise "Office Internet & Phone 200" für 99,90 Euro. Für jeweils 5 Euro Aufpreis monatlich steigt die Geschwindigkeit von 200 MBit/s auf 400 MBit/s.

Alle Business-Tarife kosten in den ersten beiden Jahren der Laufzeit monatlich 20 Euro weniger und zu allen genannten Geschäftskunden-Preisen kommt noch die Mehrwertsteuer dazu.

Geschwindigkeitsstufen diverser Breitband-Zugangstechniken
Geschwindigkeitsstufen diverser Breitband-Zugangstechniken
Unitymedia hat überdies schon die nächste Ausbaustufe im Blick: Der Netzbetreiber hat nach eigenen Angaben bereits mit ersten Vorbereitungen für die Implementierung des neuen Kabelstandards DOCSIS 3.1 begonnen. Mit DOCSIS 3.1 sollen im Unitymedia-Netz Gigabit-Geschwindigkeiten möglich werden.

Unitymedia-Bestandskunden müssen momentan mit Preiserhöhungen rechnen - teltarif.de berichtete. Die aktuelle Preiserhöhungswelle im TV-Kabelmarkt haben wir in unserem Editorial kritisch beleuchtet.

Teilen

Mehr zum Thema Unitymedia