mobicroco

[2. Update] (UMTS-)Eee PC 901 GO mit Linux, im Handel

Von
AAA
Teilen

Wie geplant hat ASUS in Zusammenarbeit mit T-Mobile in diesen Tagen seinen ersten UMTS Eee PC in die deutschen Ladenregale gebracht. Der Eee PC 901 GO ist ab sofort für EUR 399 bei Expert zu haben [Link entfernt] (Filialfinder auf der Seite), auch andere Vertriebspartner - unter anderem EP, Medimax - bekommen den Winzling in ihr Sortiment.

Asus Eee PC 901 GO Linux

Der Neun-Zoller mit 3G-Modul wird vertragsfrei für EUR 399 angeboten, hat allerdings einen T-Mobile Netlock. Überraschend variiert die Ausstattung erheblich zum "Schwestermodell" Eee PC 901.

Die Spezifikationen auf der österreichischen T-Mobile Seite, wo der Eee PC 901GO "in Kürze" kostenlos im Verbund einem durchaus attraktiven Datenkontrakt (10 Gbyte/EUR 25 mtl. über zwei Jahre) abgegeben wird, verraten: Das erste hierzulande erhältliche 3G-Netbook kommt mit freiem Betriebssystem.

Bei T-Mobile wie auf der Expert Produktseite ist von einem "Linux System" die Rede - vorinstalliert ist das von Eee PC 4G und Eee PC 900A bekannte Xandros Linux.

Nur ein vermeindlicher Vorteil gegenüber dem Eee PC 901 (12 Gbyte) ist der 16 Gbyte große Flash-Speicher. Vermutlich handelt es sich hier um die auch im Eee PC 900 16G verbaute SSD, die in Performance-Tests eine bemerkenswerte Trägheit an den Tag legte. [Update: Kollege JKK berichtet indes von zwei seperaten 8 Gbyte SSDs mit akzeptablen Durchsatzraten] On top gibt es 20 Gbyte Eee-Storage.

Immerhin behielt ASUS den sechszelligen Akku bei, so dass die Betriebszeit deutlich über der Ausdauer von Intel Atom Netbooks der Konkurrenz liegt. Trotzdem muss man sich fragen, ob - auch angesichts vergleichsweise hoher Datenpreise im Netz von T-Mobile - nicht der Kauf eines "regulären" EEEs nebst UMTS-Stick (z.B. die günstige Tagesflatrate von Fonic) die klügere Wahl ist.

[Update 20.10.] Offensichtlich war die Freude über den Rollout verfrüht. Das anscheinend irrtümlicher Weise bereits gelistete Angebot auf expert.de ist zwischenzeitlich von der Website verschwunden, auch liegen uns noch keine Verfügbarkeitsmeldungen in Filialen vor. Das Warten geht weiter.

[Update 12.11.] Besser spät als nie: Presseberichten wird der Eee PC 901 GO seit heute in Deutschland verkauft. Tatsächlich ist das erste real verfügbare 3G-Netbook etwa bei amazon.de ab Lage bestellbar (weiß, schwarz), kostet um EUR 400.

Wie beim Preis gab es auch bei der Ausstattung keine Änderungen in letzter Sekunde. Der Eee PC 901 GO wird demnach - ebenso wie der Eee PC 900A - "Linux only" verkauft. Wer eine Windows XP Lizenz benötigt, ist momentan mit rund EUR 50 dabei.

Damit beweist ASUS mit dem Eee PC 901 GO zwar einmal mehr Innovativität, hat aber nicht wirklich ein Schnäppchen auf den Markt gebracht. Zum Vergleich: Der Eee PC 901 kostet effektiv (zieht man die Windows XP Lizenz vom aktuellen Straßenpreis ab) ganze EUR 120 günstiger - mehr als genug für einen externen 3G-Stick plus SIM-Karte.

Anders sieht die Rechnung natürlich für Linux-Freunde und Besitzer einer XP-Lizenz aus. Unterm Strich haben die Taiwaner wie beim Eee PC 4G auch hier gute Pionierarbeit geleistet, an der sich die Konkurrenz zu messen haben wird.

<via Forum>

Teilen