Linux-Handy

Ubuntu-Smartphone BQ Aquaris E4.5 für knapp 170 Euro

Das Ubuntu-Smartphone BQ Aquaris E4.5 wird in zeitlich begrenzten Aktionen für knapp 170 Euro verkauft. Vermutlich will der Hersteller testen, wie groß das Interesse an dem Gerät ist.
AAA

Das Ubuntu-Smartphone BQ Aquaris E4.5Das Ubuntu-Smartphone BQ Aquaris E4.5 Ob was lange währt, auch endlich gut wird? Canonical, Anbieter der Linux-Distribution Ubuntu, hatte bereits im Jahr 2013 ein Smartphone mit Ubuntu-Betriebssystem angekündigt. Doch der erste Versuch kam nicht zustande und nach der Ankündigung, im Jahr 2014 ein Highend-Smartphone mit Ubuntu auf den Markt zu bringen, war nicht mehr viel zu hören - obwohl uns das Ubuntu-System für Smartphones auf dem Mobile World Congress in Barcelona wegen seines ungewöhnlichen Bedienungskonzeptes durchaus auffiel. Allerdings fehlte Canonical damals noch ein Hardware-Partner, um das Konzept umzusetzen.

BQ Aquaris E4.5

Doch nun wird Canonical gemeinsam mit der spanischen Firma BQ erste Geräte des BQ Aquaris E4.5 unter die Leute bringen. Das Ubuntu-Smartphone soll zum Preis von 169,90 Euro im Rahmen von so genannten Flash Sales verkauft werden. Datum und URL wollen BQ und Canonical jeweils über ihre Twitter-Accounts und Facebook-Seiten bekanntgeben. Diese zeitlich begrenzten Angebote legen nahe, dass das Gerät derzeit noch in nicht allzu hohen Stückzahlen verfügbar ist.

Kein LTE, aber zwei SIM-Karten

In Sachen Ausstattung bietet das Aquaris E4.5 für ein aktuelles Smartphone eher anspruchslose Kost: Das 4,5 Zoll-Display löst 960 mal 540 Pixel auf, es gibt eine 8-Megapixel-Kamera auf der Rück- und eine 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite. Herzstück ist ein Quad-Core-Prozessor von Mediatek mit 1,3 GHz Taktfrequenz. Der Arbeitsspeicher kommt mit 1 GB, dazu kommen 8 GB Flashspeicher und ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit einer Kapazität bis hin zu 32 GB. Für Telefonie und Internet unterstützt das Smartphone Quad-Band-GSM und UMTS/HSPA+ auf den Frequenzen 900 und 2100 MHz - und es bietet zwei Steckplätze für Micro-SIM-Karten.

Der WLAN-Zugang ist über 802.11b/g und n möglich, allerdings nur im 2,4-GHz-Band. Bluetooth gibt es in der Version 4.0, ein GPS-Chip ist eingebaut. Von LTE ist nicht die Rede, dafür wirbt BQ mit einem ausdauernden Akku. Die Außenmaße des BQ Aquaris E4.5 betragen 137 mal 67 mal 9 Millimeter, das Gewicht liegt bei 123 Gramm.

Ein interessanter Ansatz bei der Bedienung des Aquaris E4.5 sind die Scopes: Im Gegensatz zu herkömmlichen Apps handelt es sich um selbst konfigurierbare Anwendungen, die keinen Unterschied zwischen lokal gespeicherten Dateien oder im Internet verfügbaren Inhalten machen. Auf diese Weise kann man etwa von einem lokal gespeicherten Musikstück direkt zu einem Titel auf Spotify wechseln, ohne dafür eine andere App öffnen zu müssen. Im Grunde funktionieren die Scopes ähnlich wie die Kacheln bei Windows.

Welchen Eindruck wir von dem Ubuntu-System bei seiner Vorstellung auf dem Mobile World Congress im vergangenen Jahr hatten, können Sie in unserem Kurz-Test lesen, bei dem das Betriebssytem auf einem Nexus 4 installiert war.

Mehr zum Thema canonical