Umbau

Wandel bei Twitter: Vier Top-Manager gehen

Vier Top-Manager verlassen den Kurz­nachrichten­dienst Twitter aus eigenem Wunsch, wie Mitgründer Jack Dorsey bestätigt. Ein Großteil ihrer Aufgaben wurde intern umverteilt. Aber auch der Dienst selbst steht vor einem Wandel.
Von mit Material von
AAA
Teilen (2)

Wandel bei Twitter: Vier Top-Manager gehenWandel bei Twitter: Vier Top-Manager gehen Beim Kurz­nachrichten­dienst Twitter steht ein halbes Jahr nach der Rückkehr von Mitgründer Jack Dorsey an die Spitze ein massiver Umbau der Chefetage an. Vier Top-Manager verlassen das Unternehmen, wie Dorsey in der vergangenen Nacht per Twitter-Nachricht bestätigte. Dazu gehören Produktchef Kevin Weil und der für Software-Entwicklung zuständige Alex Roetter. Außerdem gehen Personalchef Brian Schipper und Katie Stanton, die Partnerschaften mit Medien betreute.

Dorsey betonte, alle vier verließen Twitter auf eigenen Wunsch. In Medien­berichten hatte es zuvor geheißen, einige seien hinaus­gedrängt worden. Einige der Aufgaben werden nun von COO Adam Bain und CTO Adam Messinger übernommen.

Neue Pläne für Twitter

Twitter macht ein stark verlangsamtes Wachstum der Nutzerzahlen zu schaffen, die Aktie ist im Keller. Dorsey will das Steuer herumreißen, indem es einfacher werden soll, den Dienst zu nutzen. Unter anderem könnte dafür die Beschränkung auf 140 Zeichen pro Nachricht fallen. Pläne dazu hatte Dorsey vor etwa drei Wochen per Tweet bekannt gegeben, teltarif.de berichtete. Demnach könnte die Länge einer Twitter-Nachricht schon bald von bisher 140 Zeichen auf bis zu 10 000 Zeichen angehoben werden. Dieses Limit gilt seit dem vergangenen Sommer bereits für direkte Twitter-Nachrichten von Nutzer zu Nutzer.

Im Nachrichten­strom sollen weiterhin nur 140 Zeichen angezeigt werden, der Rest einer längeren Nachricht soll sich hinter einem Cut-Link verbergen, so die Idee. Ähnlich funktionieren bereits Dienste wie TwitLonger, die Nutzern helfen, längere Texte zu veröffentlichen. Es wird vermutet, dass die Änderung auf 10 000 Zeichen pro Tweet bereits im Juli dieses Jahres erfolgen soll.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Twitter