Überblick

Fernsehen über Satellit, Kabel, DVB-T oder IPTV

Vor- und Nachteile der verschiedenen TV-Technologien
AAA

Mittlerweile steht mindestens ein Fernsehgerät in den meisten deutschen Haushalten. Die Möglichkeiten ein TV-Signal zu empfangen sind jedoch vielfältig. Ob TV über Satellit, Kabel, IPTV oder doch DVB-T - die Unterschiede liegen neben der Technik in Programmauswahl, Empfangsqualität aber auch in den jeweiligen Kosten. Wir stellen die verschiedenen TV-Anschlussmöglichkeiten mit ihren Vor- und Nachteilen vor.

TV per Satellit bietet größte Programmvielfalt

Satelliten SpiegelTV über Satellit Satelliten-Empfang ist in deutschen Haushalten sehr beliebt. Erstmals sehen in Deutschland mehr Zuschauer ihre Programme im Erstempfang über Satellit als über Kabel, wie der Satellitenbetreiber Astra in einer Studie mitteilte. Mit dem digitalen Sat-Empfang können über 600 TV- und Radiosender unverschlüsselt empfangen werden. Dies beinhaltet 270 deutschsprachige Programme, 36 davon in HDTV-Qualität. Somit bietet der Fernsehempfang über Satellit die größte Programmvielfalt. Pay-TV und kostenpflichtige Abos können beim Sat-TV als Erweiterung in Anspruch genommen werden. So kann ein Abonnement des Pay-TV-Senders Sky abgeschlossen oder sich für den kostenpflichtigen Empfang der verschlüsselten HDTV-Programme der Privatsender über Astra entschieden werden.

Die Kosten für eine Satelliten-Komplettanlage mit HDTV-Receiver und LNB belaufen sich auf unter bei 100 Euro im freien Handel, je nach Hersteller und Ausstattung steigen entsprechend die Preise. Für die Installation auf dem Dach oder der Hausfassade können weitere Kosten von etwa 100 bis 300 Euro anfallen. Abgesehen von den Einmalkosten für die Anschaffung bestehen keine monatlichen Kosten für den TV-Empfang.

Neben der Satellitenanlage mit Universal-LNB, die möglichst mit freier Sicht Richtung Süden montiert werden sollte, benötigt man einen (digitalen) Satelliten-Receiver. Einige neuere Fernsehgeräte verfügen bereits über einen integrierten Receiver für digitales Satelliten-TV (DVB-S). Um weitere Satellitenpositionen zu empfangen oder weitere Teilnehmer zuzufügen, benötigt man einen größeren Spiegel sowie eine Empfangseinheit mit Double- oder Multifeed-LNB.

Bei Mietwohnungen ist im Vorfeld zu klären, ob die Montage einer Satellitenschlüssel erlaubt ist. In der Regel ist der Aufbau einer mobilen Sat-Antenne auf der Terrasse oder dem Balkon zulässig, sofern kein Eingriff auf die Gebäudesubstanz durch Bohren und Ähnliches nötig ist. Ein möglicher Nachteil des TV per Satellit ist die Witterungsabhängigkeit der Antenne - Schnee und starker Regen können die Ton- und Bildqualität beeinträchtigen.

Zum 1. Mai wird das analoge Signal auf dem Satelliten Astra, 19,2 Grad Ost abgeschaltet. Die Umrüstung auf digitalen Empfang ist jedoch einfach. Auf der zweiten Seite erfahren Sie die Vor- und Nachteile von Kabelfernsehen und IPTV.

1 2 3 vorletzte

Weitere Artikel aus dem Special "Kommunikation zuhause"