Traffic-Kontrolle

Android, iOS & Co.: Mit Apps kontrollieren Sie den Datentraffic

Wie viel Traffic habe ich diesen Monat schon verursacht?
AAA

Datenflatrates schön und gut. Die meisten Smartphone-Nutzer setzen eher auf Volumentarife oder zumindest auf Flatrates, die ab einem Datenverbrauch von 200 oder 300 MB oder spätestens ab einem Gigabyte von UMTS auf GPRS-Tempo gedrosselt werden. Da wäre es wünschenswert zu wissen, wann das soweit ist oder wann die Grenze erreicht wird, ab der bei manchen Tarifen zusätzliche Zahlungen nötig werden. Außerdem sind Datenzähler bei Auslandsreisen sehr sinnvoll, bieten die Netzbetreiber und Provider doch kleinere Datenpakete zum Pauschalpreis an.

Einige Netzbetreiber bieten Anzeigen im Online-Kundenmanagement. Praktisch sind darüberhinaus spezielle Apps, die zum Teil auch den zu erwartenden Endverbrauch am Monatsende hochrechnen und grafisch darstellen. Wir haben uns einige dieser kleinen Programme für Android- und Symbian-Smartphones sowie für das iPhone angeschaut. Außerdem verraten wir, wie es um die Betriebssysteme Bada, webOS und Windows Phone 7 steht.

Das Problem "Flatrate" bei den Netzbetreibern

Jeder Netzbetreiber bietet seinen Smartphone-Kunden eine eigene App an, meist zumindest für die beiden dominierenden Betriebssysteme Android und iOS. Auch einige Discounter, wie beispielsweise simyo oder AldiTalk, haben solche Programme für ihre Kunden entwickelt. Problem vieler, vieler Programme ist allerdings, dass sie uns und somit Ihnen für die Fragestellung in diesem Artikel nicht helfen.

Ein kurzer Status Quo bei den Netzbetreibern: Die Deutsche Telekom bietet den Privatkunden im Kundencenter zwar detaillierte Angaben zu verbrauchten Gesprächsminuten und SMS, listet bei den Datenkosten aber nur "Flatrate". Immerhin erhalten Kunden mit einem Volumentrarif für das mobile Internet Informationen zum Datenverbauch. Ganz ähnlich ist die Situation auch bei Vodafone: Mein Vodafone listet viele Rechnungsdetails, aber keinen Datenverbrauch. E-Plus bietet den Vertragskunden im Mein-Base-Tarif eine eigene App (Mein Base). Diese bietet aber keine Verbrauchsanzeige, sondern eine einfache Plattform zum Bestellen und Abbestellen der einzelnen Flatrate-Optionen. o2 ist aktuell mit der App Mein o2 in den Software-Download-Katalogen gelistet. Diese bietet den Zugriff auf Rechnungen und Vertragsdaten, auch können bestimmte Tarif-Optionen bestellt und abbestellt werden. Wie zuletzt gemeldet, will o2 bis Jahresende die App Mein o2 um eine Verbrauchsanzeige ergänzen.

Auch viele Prepaid-Anbieter verfügen mittlerweile über eine App. Meist dient diese dem einfachen Aufladen zusätzlichen Guthabens, teilweise können auch bestimmte Tarifoptionen gewählt und abgewählt werden. simyo beispielsweise bietet darüberhinaus auch eine Anzeige des im laufenden Monats verbrauchten Datenvolumens an. Die Anzeige ist aber leider noch sehr ungenau gehalten und besteht einzig und alleine aus einem orangen Balkendiagramm.

Android: Große Auswahl an zum Teil kostenlosen Apps

Eine gute Alternative zu den Lösungen der Mobilfunkanbieter sind Apps von Drittanbietern, zunächst für das Android-Betriebssystem: Android-Smartphones bringen ab Werk eine gute Softwareausstattung mit, ein Datenzähler fehlt aber. Im Gegensatz zu einigen anderen Betriebssystemen hat Google diesen nicht direkt eingebaut. Also heißt es: Umschauen im Android Market.

3G Watchdog3G Watchdog 3G Watchdog. Der "Wachhund" für mobile Internetverbindungen (selbstverständlich nicht nur für 3G, sondern auch EDGE und GPRS) funktioniert auf allen Android-Geräten. Direkt nach der Installation nistet sich in der Statusbar ein kleines Icon ein, so dass der 3G Watchdog einfach durch Herunterziehen der Leiste schnell aufgerufen werden kann. In den Einstellungen können Sie ein Volumen und einen Zeitraum (Tag, Woche oder Monat) festlegen, außerdem einen Startzeitpunkt. Ab einem ebenfalls konfigurierbarem prozentualen Verbrauch warnt das Programm. Außerdem ist es möglich, durch die Zusatzprogramme APNdroid oder JuiceDefender die Internetverbindung beim Erreichen dieser Schwelle zu deaktivieren. Über eine Verlaufsanzeige können Sie jederzeit kontrollieren, wann wie viel Daten verbraucht wurden. Diese Werte lassen sich in eine Datei exportieren und auf dem Computer speichern. Für Widgetfans steht auch ein solches für den Startbildschirm bereit. Es zeigt den Verbrauch in Megabyte und Prozent an und ändert je nach Status auch seine Farbe. Wer es noch detaillierter mag und mehr Widgets zur Auswahl möchte, sollte sich die kostenpflichtige Version 3G Watchdog Pro anschauen.
Preis: kostenlos im Android Market, Pro-Version 2,25 Euro

Traffic Counter Extended. Wenn nicht nur Daten, sondern auch Telefonieminuten und versendete Kurzmitteilungen gezählt werden sollen, reicht ein Programm wie der 3G Watchdog nicht mehr aus. Eine Alternative ist der Traffic Counter Extended. Zur Veranschaulichung des Datenverbrauchs arbeitet die App mit Grafiken und kann sogar, abhängig vom jeweiligen Endgerät, den Verbrauch einzelner Apps anzeigen. Dies lohnt sich besonders für Videofans, die gerne über Youtube mobil Videos betrachten - denn hier fällt schnell ein hoher Traffic an. Auch beim Traffic Counter Extended lassen sich Limits setzen, so dass eine rechtzeitige Warnung ab einem gewissen Verbrauch erfolgen kann.
Preis: kostenlos im Android Market

DroidStats. Ebenfalls umfangreiche Statistiken und eine gute Auswahl an Widgets bietet DroidStats. Auch dieses Programm hat neben dem Datenzähler einen SMS- und Gesprächszähler an Bord und erlaubt das Einrichten von Limits.
Preis: kostenlos im Android Market

Fazit: Für Android stehen eine Vielzahl an Programmen zur Verfügung, die allesamt den Traffic überwachen können und manchmal sogar noch viele weitere Funktionen bieten. Die meisten Apps sind kostenlos zu haben. Es muss aber nicht immer eine ganze App sein: Ihnen reicht ein Widget mit diversen Einstellungsmöglichkeiten zum Überwachen des Datenverbrauchs? Dann passt das kostenlose Data Counter Widget.

Auf der zweiten Seite finden Sie unsere App-Empfehlungen und Tipps zum Messen des Datentraffic für das iPhone von Apple.

1 2 3 vorletzte