Start

iOS 4.3 für iPhone, iPad und iPod ab 2. Februar verfügbar?

iPad-Zeitung "The Daily" wird nächste Woche offiziell vorgestellt
Kommentare (601)
AAA

iPadAm 2. Februar stellen News Corp. und Apple eine neue Tageszeitung für das iPad vor Der Medienkonzern News Corporation und der Computerhersteller Apple haben für den 2. Februar zu einer Presse-Veranstaltung nach New York eingeladen. Dabei soll die speziell für das iPad produzierte Tageszeitung "The Daily" offiziell vorgestellt werden, die ursprünglich schon Ende letzten Jahres an den Start gehen sollte.

"The Daily" im Abo für 99 US-Cent pro Woche

Apple iPhone 3G 8GB
"The Daily" soll in den USA 99 Cent pro Woche kosten. Der Preisvorteil gegenüber einer herkömmlichen Zeitung werde dadurch erreicht, dass die Herstellungskosten deutlich niedriger seien, zumal die Verbreitung ausschließlich digital erfolge. Sollte "The Daily" auch im deutschen AppStore verfügbar sein, so ist hierzulande ein Preis von 79 Cent wahrscheinlich.

Hintergrund für den verzögerten Start der elektronischen Zeitung ist laut Medienberichten die verspätete Fertigstellung einer neuen iPad-Firmware, die neue Bezahl-Varianten speziell für Abonnements im AppStore ermöglicht. Die neuen Funktionen dürften in iOS 4.3 enthalten sein. Diese neue Betriebssystem-Version ist seit einigen Wochen für Entwickler verfügbar.

Denkbar wäre, dass Apple die neue iOS-Variante 4.3 am 2. Februar auch gleich für die Allgemeinheit freigibt. Apple könnte das gemeinsame Presse-Event mit Rupert Murdochs News Corporation für die Bereitstellung der Firmware nutzen. Für eine unmittelbar bevorstehende Veröffentlichung der neuen Betriebs-Software spricht auch, dass Apple seit einigen Tagen erste Anwendungen für den AppStore freigibt, die bereits auf iOS 4.3 optimiert wurden.

Neben dem neuen Abo-Modell für den AppStore bietet iOS 4.3 unter anderem auch eine WLAN-Hotspot-Funktion im iPhone. Damit können die Besitzer der Multimedia-Smartphones beispielsweise ein iPad, das lediglich über eine WLAN-Schnittstelle verfügt, mit dem Internet-Zugang versorgen - vorausgesetzt die genutzte SIM-Karte bzw. der verwendete Vertrag sieht Tethering bzw. die Hotspot-Nutzung vor.

Besitzer älterer Geräte haben das Nachsehen

Das Nachsehen haben die Besitzer eines iPhone 3G und eines iPod touch der zweiten Generation. Diese Geräte sind mit iOS 4.3 nicht kompatibel und verbleiben dauerhaft auf der zurzeit noch aktuellen Firmware. Selbst die Bereitstellung von künftigen Software-Updates zur Schließung von Sicherheitslücken ist unwahrscheinlich, wie ein Beispiel aus dem vergangenen Jahr zeigt, bei dem das iPhone Classic bzw. der iPod touch der ersten Generation nicht mit einem entsprechenden Update ausgestattet wurden.

Optimisten, die damit rechnen, dass die Presse-Veranstaltung am kommenden Mittwoch auch gleich für die Präsentation des iPad 2 genutzt wird, dürften enttäuscht werden. Eine solche Neuvorstellung erfolgt bei Apple in der Regel im Rahmen einer eigenen Keynote. Diese ist bislang nicht offiziell angekündigt worden, wird jedoch in Branchenkreisen für den 9. Februar erwartet.

Weitere News zum Apple iPad

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4