mobicroco

Alu-Netbook Asus Eee PC 1018PB im Test

AAA

Asus Eee PC 1018PB

Nach dem Eee PC 1001 und 1005 hat Asus die Eee-PC-Familie nun um ein weiteres Modell erweitert. Zunächst soll das Netbook in den USA auf den Markt kommen, doch wird es sicherlich auch bald seinen Weg über den großen Teich antreten. Anders als seine Vorgänger, kommt der Eee PC 1018PB in einem neuen Design, das schlank, robust und attraktiv ist. Mit 349 US-Dollar ist das neue Asus-Netbook jedoch auch etwas teurer als seine Vorgänger, die meist mit Preisen um die 299 US-Dollar gelistet sind. Was für ein Gerät die Nutzer für ihr Geld erwarten können, haben die Kollegen von Cnet schon einmal vorab getestet. Eines vorweg - Im Test konnte der ASUS Eee PC 1018PB vier von fünf möglichen Sternen erzielen.

Außen elegant, innen modern

Das 10-Zoll-Netbook präsentiert sich in einem Alu-und-Plastik-Gehäuse unter dem die aktuelle Technik arbeitet. Ein Intel Atom N450-Prozessor mit 1,66 GHz, 1 GB RAM und eine 250-GB-Festplatte bilden dabei die Basis. Als Betriebssystem wurde Windows 7 Starter installiert. Asus Eee PC 1018PB Der sehr flache Netbook-Deckel ist eines der Besonderheiten des 1018PB. Die Rückseite ist aus gebürstetem Aluminium, auf dem das Asus-Logo prangt und auch die Handballenauflage besteht aus dem selben Material. Lediglich die Geräteunterseite wurde aus dem üblichen Kunststoff gefertigt. Alles in allem wirkt das neue Modell, vor allem durch die großzügige Verwendung des Metalls, um einiges eleganter, dünner und zugleich robuster als seine Vorgänger. Mit Maßen von 26,16 mal 18,03 Zentimetern und einer Höhe von knapp 2,3 Zentimetern ist das Netbook zudem äußerst mobil. Das Design wirkt insgesamt sehr rund und auch der Akku passt sich der Form gut an und steht nicht hervor.

Bewährte Tastatur und überarbeitetes Touchpad

Bei der Tastatur zeigt der Eee PC 1018PB wenig Neues. So kennt man die Island-Style-Tastatur schon von mehreren Geräten dieser Reihe. Das Schreiben auf ihr ist durchaus angenehm, lediglich die eher klein ausfallende rechte Shift-Taste fiel etwas negativ auf. Anders als die Tastatur, hat sich Asus bei dem Touchpad etwas Neues einfallen lassen. Es hat eine angeraute Oberfläche, kommt um einiges größer daher als man es von anderen Eee PCs kennt und unterstützt Multitouch. Auf der rechten Seite markiert eine speziell gekennzeichnete Zone den Scroll-Bereich. Unten befindet sich die durchgehende Maustaste, die im Wipp-Prinzip arbeitet und gut reagiert. Asus Eee PC 1018PB Tastatur Das 10 Zoll große Display löst mit 1024 mal 600 Pixeln auf. An der Oberseite des Bildschirms ist eine einfache 0,3-Megapixel-Kamera untergebracht, deren Linse mit einem kleinen Cover abdeckbar ist. Auch bei den Anschlussmöglichkeiten trifft man auf den Netbook-Standard. Dazu gehören VGA, Kopfhörer und Mikrofon, insgesamt drei USB-2.0-Ports, ein SD-Kartenleser, Ethernet sowie WLAN b/g/n und Bluetooth. Aufgrund der schlanken Bauform des Gehäuses wurde der Ethernet-Port hinter einer Klappe versteckt und der Anschluss des Stromkabels minimalisiert.

Fazit: Daumen hoch!

Asus Eee PC 1018PB Anschlüsse Leistungstechnisch läuft der Asus Eee PC 1018PB stabil und bietet keine großen Überraschungen. Die Standard-Anwendungen wie WLAN, Office und Video machen dem Gerät keine Probleme. Der Akku hielt bei einer Video-Session unter Vollast ganze 5,15 Stunden durch und kann damit durchaus mit anderen Netbooks mithalten. Im Vergleich zum Asus hielt der Konkurrent HP Mini 210 nur minutiös weniger durch und Dell Mini 10 etwa 40 Minuten länger, dafür müssen die Nutzer bei beiden Modellen aber entweder ein dickeres Gehäuse oder einen hinten überstehenden Akku in Kauf nehmen. Bei dem Asus Eee PC 1018PB handelt es sich wohl um die Standard-Variante. Eine etwas bessere Ausstattung bietet der Eee PC 1018P mit Bluetooth 3.0 und USB 3.0. Günstige Netbook- und Zubehör-Angebote von Asus:

<netbooknews via Cnet>