Krawall

Test: Android-Smartphone HTC Sensation XL mit Beats Audio

Flaggschiff-Handy für Musik-Liebhaber überzeugt
AAA

Mit dem HTC Sensation XL hat der Hersteller aus Taiwan ein Android-Smartphone im Angebot, dass sich durch die Verwendung der Beats-Audio-Technologie und den Verkauf im Paket mit einem entsprechenden Kopfhörer vor allem an eine spezielle Zielgruppe wendet: die Musikliebhaber. Dabei versucht HTC, vor allem die jugendliche Käuferschicht anztusprechen, bei denen die Beats-Kopfhörer sehr beliebt sind. Aber auch abseits von Musikgenuss und Lifestyle-Faktor hat das HTC Sensation XL einiges zu bieten, wie sich im ausführlichen Handy-Test zeigte.

HTC Sensation XL

HTC Sensation XL im TestHTC Sensation XL im Test Fangen wir zunächst beim Äußeren an. Hier verlässt sich HTC beim Sensation XL auf das bewährte Design der vergangenen Jahre, das erst mit den in Barcelona auf dem MWC 2012 gezeigten neuen Modellen der One-Reihe eine dezente Überarbeitung erfährt. Auch wenn hier keine echten Überraschungen warten, ist das Design in Verbindung mit den verwendeten Materialien doch bewährt. Das Aluminium-Unibody-Gehäuse wirkt robust und gleichzeitig edel. Hinter zwei weißen Kunststoff-Abdeckungen oben und unten liegen die Empfangsantennen (oben) und der Slot für die SIM-Karte (unten). Eine Kamera mit 8 Megapixel und LED-Blitz hat oberhalb des herausgefrästen HTC-Logos Platz gefunden. An der Vorderseite finden sich die typischen Android-Schaltflächen als Touch-Buttons unterhalb des Displays.

Schnelles Handy trotz Single-Core

Aluminium-Gehäuse mit Beats-Logo und Kamera auf der RückseiteAluminium-Gehäuse mit Beats-Logo und Kamera auf der Rückseite Zentrales Bedienelement ist jedoch, wie bei Smartphones üblich, das Display. Das HTC Sensation XL hat hier einen Bildschirm mit einer Diagonale von 4,7 Zoll zu bieten. Dieser bietet mit 480 mal 800 Pixel eine Auflösung, die nicht an neue High-End-Modelle heranreicht, die mittlerweile verstärkt auf 1 280 mal 720 Pixel setzen. Das tut allerdings im Normalbetrieb dem Spaß keinen Abbruch, denn die Darstellung ist sehr hell und kontrastreich geraten, die Farbdarstellung kann sich ebenfalls sehen lassen. Auch die Blickwinkelstabilität stimmt beim HTC Sensation XL. Einzig die Tatsache, dass das Display recht breit geraten ist, stört bei Menschen mit kleinen Händen etwas, denn diese bekommen schnell Probleme dabei, das Smartphone mit einer Hand zu bedienen.

Die Arbeitsgeschwindigkeit des HTC Sensation XL ist ohne Fehl und Tadel - was fast ein wenig verwundert, wenn man einen Blick auf die Eckdaten wirft. HTC verwendet hier nämlich einen Single-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, folgt also nicht dem Trend zu zwei oder vier Rechenkernen. Trotzdem lief das Sensation XL im Test ruckelfrei und erweckte sogar den Eindruck, stets noch Leistungsreserven zu haben. Hier zeigt sich wieder einmal, dass reine Hardware-Leistung nicht alles ist, die Software des Gerätes muss ebenfalls dazu passen.

Helles und scharfes DisplayHelles und scharfes Display Apropos Software: Beim Betriebssystem handelte es sich auf unserem Testgerät noch um Android 2.3 Gingerbread, mittlerweile wurde allerdings wie berichtet mit der Auslieferung des Updates auf die Version 4.0 Ice Cream Sandwich begonnen. Darüber liegt die HTC-Sense-Oberfläche. Diese ist natürlich, wie alle Hersteller-eigenen Oberflächen, ein wenig Geschmackssache. Bei Sense gibt es viele eigene Widgets, die recht groß geraten sind und so viele Informationen auf den ersten Blick darstellen können. Wie bei Android-Handys üblich, lassen sich aber auch hier alternative GUIs als App als dem Google Play Store, wie der Android Market seit Kurzem heißt, nachinstallieren.

Erfahren Sie auf der zweiten Seite unseres Testberichtes, wie gut das Sensation XL mit den Beats-Kopfhörern bei der Musik-Wiedergabe abschneidet, wie es Sprachqualität und Akku aussieht und wie unsere Fazit ausfällt.

1 2 vorletzte