Drahtlos

CheapCast-Test: Android-App rüstet Chromecast-Fähigkeiten nach

Chromecast nicht mehr bei Amazon – altes Smartphone als Ersatz
AAA

CheapCast: Chromecast für alle Android-GeräteCheapCast: Chromecast für alle Android-Geräte Am 24. Juli stellte Google mit dem Chrome­cast einen Streaming-Adapter vor. Das Gerät wird per HDMI an einen Fern­seher an­geschlossen und per USB-Anschluss mit Strom ver­sorgt. Der Chrome­cast-Stick kann dann von Appli­kationen, die das Ver­fahren unter­stützen, mit Inhalt beliefert werden. Dabei wird der In­halt nicht vom Gerät, auf dem die App läuft, gestreamt, sondern der Stick holt sich die Daten selbst aus dem Inter­net. Das heißt, der Nutzer muss seine Musik oder Videos bei den Google-Play-Diensten hinter­legt haben, sofern er den Stick, oder eben CheapCast [Link auf https://play.google.com/store/apps/details?id=at.maui.cheapcast entfernt, da Seite nicht mehr erreichbar] nutzen will.

Bei CheapCast handelt es sich um eine Applikation des Entwicklers Sebastian Mauer. Die Applikation verwandelt alle Android-Geräte in einen Chromecast-Stick. Zurzeit handelt es sich allerdings noch um eine frühe Beta-Version. Auf der App-Seite im Google-Play-Store weißt der Entwickler deshalb auch noch ausdrücklich daraufhin, dass die Applikation momentan noch Fehler enthält und dass einige Applikationen wie Netflix oder Google Movie wegen DRM-Begrenzungen eventuell nie funktionieren werden.

CheapCast im Test: YouTube vom Galaxy S4 Mini auf das Galaxy Tab 3

Wir haben die CheapCast-Applikation auf zwei Samsung-Geräten ausprobiert - dem Samsung Galaxy Tab 3, dass wir bereits vorgestellt haben und dem ebenfalls von Samsung kommenden Galaxy S4 Mini, das uns ebenfalls überzeugen konnte. Die CheapCast-App findet sich wie erwähnt im Google-Play-Store und steht dort kostenlos zum Download bereit. Nach der Installation öffnet die App sich automatisch. Hier kann man den Dienst nun starten und festlegen, dass er beim nächsten Neustart ebenfalls mitstarten soll.

Nachdem nun auf dem zweiten Gerät eine App gestartet wird, die Chromecast unterstützt, taucht dort automatisch eine neue Schaltfläche auf. Wird sie angewählt, erscheint eine Geräte-Auswahl der verfügbaren Streaming-Geräte, in unserem Fall also das Galaxy Tab 3. Auf dem Tablet wurde dann automatisch das YouTube-Video abgespielt, das auf dem ersten Gerät gestartet wurde, allerdings von Beginn an. Es wird dabei aber nicht, wie oben erwähnt, vom Galaxy S4 Mini an das Tablet übertragen, sondern das Tablet holt sich den Inhalt von selbst. Das heißt auch, dass keine Musik übertragen werden kann, die lokal auf dem Handy gespeichert ist. Aber auch mit online gespeicherter Musik gelang uns die Wiedergabe über das Samsung-Tablet nicht. Zum Schluss sei aber erneut darauf hingewiesen, dass sich die App momentan noch in der Entwicklung befindet.

Chromecast mittlerweile wieder aus dem Amazon-Shop verschwunden

Ende des vergangenen Monats tauchte der Chromecast-Stick zwar schon einmal im deutschen Amazon-Shop auf, allerdings war er mit 70 Euro doppelt so teuer wie in den USA. Google hat zwar angekündigt, dass der Stick auch in andere Länder kommt, aber nicht wann. Wer dennoch einen Blick auf den Dienst werfen möchte, oder nach einem Verwendungszweck für sein altes Android-Smartphone sucht, der kann ein Blick auf CheapCast ans Herz gelegt werden. Es bleibt abzuwarten, wie schnell der Dienst in weiteren Applikationen integriert wird, zumal der Großteil der unterstützen Apps derzeit in Deutschland überhaupt nicht verwendet werden kann.

CheapCast im Video des Entwicklers

Mehr zum Thema Test